Astroworld-Unglück: Verschwörungsvideos gehen auf TikTok viral


von

Die Video-Platform TikTok arbeitet offenbar an der Entfernung zahlreicher Clips, die teilweise haarsträubende Verschwörungstheorien über das Unglück bei Travis Scotts „Astroworld“-Festival zum Gegenstand haben.

Die Rede ist von angeblicher „dämonischer Symbolik“, die unter anderem zu dem Unglück geführt haben soll. Bei der Massenpanik waren insgesamt acht Menschen ums Leben gekommen, Hunderte wurden verletzt.

Im Laufe des Wochenendes, als die Nachricht der Tragödie bekannt wurde, verbreiteten sich dutzende Videos auf TikTok, die mehr als nur weit hergeholte Erklärungen für den Vorfall liefern sollten. Größtenteils drehten sie sich um die verworrene Theorie, dass Scott auf der Bühne eine Art satanisches Ritual durchgeführt haben soll. Weiter wiesen die Videos auf vermeintlich satanische Symbolik auf dem Festivalgelände hin.

Verschwörungsvideo erreicht über 23 Millionen Views

Eines der beliebtesten dieser Clips erreichte 23 Millionen Views in kürzester Zeit. Es behandelt das Bühnenbild Scotts, welches angeblich ebenfalls dämonische Symboliken beinhalten soll. In der Suchleiste der beliebten Platform fanden sich schnell entsprechende Trends wieder. So lieferte die interne Suchfunktion bei der Eingabe „Astroworld“ beispielsweise den beliebten Suchvorschlag „Astroworld dämonisch“.

Sowohl die US-Ausgabe des ROLLING STONE als auch „Complex“ berichten nun, dass ein Vertreter von TikTok auf Nachfrage geantwortet habe, dass das Unternehmen daran arbeitet, Maßnahmen gegen die Inhalte zu ergreifen. Auch und vor allem innerhalb der Suchvorschläge. „Solche Inhalte verstoßen gegen unsere Community-Richtlinien und werden entfernt“, gab TikTok hier zu Protokoll.

Ermittlungen dauern weiter an

Die Ermittlungen zur Frage, wer tatsächlich die Schuld an den Unfällen bei Astroworld trägt, dauern noch an. In den letzten Tagen häuften sich die Klagen gegen Scott. Auch Festivalveranstalter „Live Nation“ und andere Mit-Organisatoren sehen sich massiven Vorwürfen und Klagen ausgesetzt. Experten befanden bereits, dass die Astroworld-Organisatoren nicht auf die riesige Menschenmenge vorbereitet waren.

In den Tagen nach dem Festival gab Scott in den sozialen Medien zwei Erklärungen ab. Eine in Form einer kurzen schriftlichen auf Twitter sowie ein längeres Video auf Instagram. In der ersten Erklärung sagte der Rapper, er sei „absolut am Boden zerstört“ und wolle „mit der Houstoner Gemeinschaft zusammenarbeiten, um zu heilen und die Familien in Not zu unterstützen.“

In der zweiten sagte Scott, er könne sich „das Ausmaß der Situation nicht vorstellen“ und sagte, er wolle seine Fans immer mit einer positiven Erfahrung zurücklassen. „Sobald ich wußte, was los ist, unterbrach ich die Show und half ihnen, die Hilfe zu bekommen, die sie brauchen“, sagte er über die Geschehnisse während seines Auftritts.


Alice Phoebe Lou spielt digitales Weihnachtskonzert – eine Spendenaktion für die SOS-Kinderdörfer weltweit

So mixen Sie die neuen Wintercocktails mit Hennessy

Der neue Zeppelin Wireless-Lautsprecher macht Streaming-Fans glücklich