Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Auf Tournee: Judith Owen mit ihrem Album „Somebody’s Child“

Am 13. Mai erschien mit „Somebody’s Child“ das neue Studioalbum der Singer-Songwriterin Judith Owen. Die Waliserin schrieb die Texte für die LP aus der Perspektive, dass wir allesamt Kinder sind, Kinder von Eltern und auch Kinder dieses Planeten. Owen: „Dies ist eine Platte über uns alle!“

War der Blick beim Vorgänger „Ebb & Flow“, das größtenteils nach dem Tod ihres Vaters entstanden ist, noch stark nach innen gerichtet, nimmt Judith Owen auf „Somebody’s Child“ stärker die beobachtende Position ein. Sie schreibt über ihren Partner Harry Shearer (bekannt als „Simpsons“-Sprecher!), diskutiert globale Probleme („Tell All Your Children“, „I Know Why The Sun Shines“) und verliebt sich in den Regen („The Rain Is Gonna Fall“), der einfach zum Leben dazu gehört.

Cover von „Somebody's Child“
Cover von „Somebody’s Child“

„Von Natur aus interessieren mich die unterschiedlichsten Stilrichtungen. Das, was ich heute bin, resultiert letztendlich aus jener Musik, mit der ich aufgewachsen bin, mit Oper und Frank Sinatra, mit Joni Mitchell und Stevie Wonder und auch allem dazwischen“, so Owen zu ihren neuen Liedern.

Kooperation

Ihre Platte stellt Owen nun in Deutschland und Österreich bei zwölf Konzerten vor:

Mi. 28.09. Baden-Baden SWR1 Radio Konzert
Do, 29.09. Leipzig – Moritzbastei
Fr, 30.09. Lübeck – Kolosseum
So, 02.10. Berlin – B-flat
Mi, 05.10. Münster – Konzerthalle Cloud
Do, 06.10. Bonn – Harmonie
So, 09.10. Darmstadt – Jagdhofkeller
Mo, 10.10. Stuttgart – Renitenztheater
Di, 11.10. Freiburg – Jazzhaus
Do, 13.10. Burglengenfeld – Keller 10
So, 16.10. München – Backstage Halle
Mo, 17.10. Salzburg (Österreich) – Jazzit

 


10 Dinge, die Sie über Kurt Cobain garantiert noch nicht wussten

Kurt Cobain zählte zu den größten Rockstars des 20. Jahrhunderts und ist die Personifizierung der Grunge-Bewegung zu Beginn der 1990er-Jahre. Wir können nur vermuten, welche Songs die Welt noch von ihm hätte hören können, doch leider wurde auch Kurt Cobain Mitglied des Club 27: Sowohl Cobain als auch weitere Musiker wie Jimi Hendrix, Jim Morrison oder Amy Winehouse verstarben allesamt im Alter von 27 Jahren. Die folgenden Fakten sind Aspekte seines viel zu kurzen Lebens, die oft übersehen werden. 1. Suizid in der Cobain-Familie Bis heute ranken sich Verschwörungstheorien um den Tod von Kurt Cobain. Anhänger dieser Geschichten behaupten etwa, dass…
Weiterlesen
Zur Startseite