Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Auftakt beim „A Summer’s Tale“: Aktivurlaub mit Garbage, José González u.v.m.

Kommentieren
0
E-Mail

Auftakt beim „A Summer’s Tale“: Aktivurlaub mit Garbage, José González u.v.m.

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Das Festival in Luhmühlen, in der Nähe von Lüneburg gleicht mit Workshops, Lesungen und Kinovorstellungen eher einem gut organisierten Aktivurlaub mit der ganzen Familie. Weit über den Rahmen eines reinen Musikfestivals hinaus wird dort ein Kulturprogramm geboten, das sich sehen lassen kann.

Der Mittwoch beim „A Summer’s Tale“ in Bildern:

Beim Fingerknitting können Besucher am Mittwochnachmittag (10.08.) aus einem Stück Faden stylishen Festivalschmuck wie Halsketten oder Kopfbänder basteln. Beim Didgeridoo-Workshop treffen Profis, die ihr eigenes Instrument dabei haben, auf blutige Anfänger und die ersten Übungen klingen wie musikalische Früherziehung. Doch das ist egal: Denn man hat sich auf den Weg durch das Wäldchen zum „Luhedeck“ begeben, um gemeinsam etwas zu lernen.

Einziger Wermutstropfen für einige Festivalgänger an diesem Tag: Die Plätze in den Workshops sind begrenzt. Hier gilt zusätzlich zu der Online-Anmeldung, die bereits im Vorfeld freigeschalten war, das Prinzip: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Wer den gesamten Nachmittag von Workshop zu Workshop marschiert, der vergisst beinahe, dass es sie ja auch noch gibt: Die Musik. Als José González und seine Gitarre die Bühne betreten, schwingen sich die Besucher aus den Hängematten und füllen den mit Sand aufgefüllten Platz neben der überdachten Tribüne. Spätestens, als er die sanfte The-Knife-Coverversion von „Heartbeats“ spielt, wird auch dem letzten Festivalbesucher trotz frischer Temperaturen warm ums Herz.

Wenig später betritt Michael Kiwanuka die Bühne im Zeltraum. Mit seiner Mischung aus Jazz, Blues und Soul begeistert der Gewinner der BBC-Newcomer-Prognose „Sound of 2012“ die Zuschauer auf dem „A Summer’s Tale“.

Inzwischen haben viele Besucher ihre Kinder ins Bett gebracht, die Stimmung wird ausgelassener und pünktlich um 22.30 Uhr betreten die Headliner Garbage die Konzertbühne – leider ohne Drummer Butch Vig, dafür mit Musikerkollege und Ersatztrommler Matt Walker.

Shirley Manson trägt 2016 rosafarbene Wölkchen-Haare und wirbelt im glitzernden Poncho über die Bühne. Das Publikum bekommt mit Songs wie „I Think I’m Paranoid“ und „Stupid Girl“ Garbage-Klassiker geboten und krabbelt so nach einem gelungenen ersten Festival-Tag beseelt in seine Zelte.

Das „A Summer’s Tale“-Festival läuft noch bis Samstag, 13. August mit Acts wie Noel Gallagher’s High Flying Birds, Sigur Rós, Parov Stelar.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben