Spezial-Abo

Aus Charles Mansons Asche wurden Masken seines Gesichts geformt

Der Anführer der berüchtigten „Manson Family“ und kürzlich verstorbene Charles Manson ist bekannt für absurde und schreckliche Geschichten. Jetzt wurde die Asche des verurteilten Mordanstifter benutzt, um eine Maske von seinem Gesicht zu dekorieren.

Die beiden Künstler Ryan Almighty und Rik „Sik Rik“ Fischer arbeiteten kürzlich zusammen, um zwei Masken von Mansons Gesicht anzufertigen. Dabei benutzten sie sowohl menschliches Blut als auch die echte Asche des Sektenführers. Laut einem Bericht von „TMZ“ fertigten sie die Gesichter in Fishers Studio in Ohio an. Almighty soll zudem auch die Asche benutzt haben, um einem Freund den Umriss Mansons auf den Arm zu tätowieren.

Ryan Almighty war laut Angaben auf seiner Website vor über 20 Jahren mit Manson befreundet und hat außerdem mehre Porträts von ihm mit seiner Asche gemalt. Manson war immer wieder Gegenstand der Popkultur und wurde zuletzt in Quentin Tarantinos „Once Upon A Time In…Hollywood“ wieder aufgegriffen.


Todesursache Freddie Mercury: Woran starb der Queen-Sänger?

Todesursache Freddie Mercury, bürgerlich Farrokh Bulsara, starb am 24. November 1991 mit 45 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung. Einige Jahre vorher infizierte er sich mit dem HIV-Virus und litt danach an AIDS. Der genaue Zeitpunkt seiner Infektion ist bis heute unbekannt. Jim Hutton, Mercurys letzter Lebensgefährte, gab an, dass Mercury ab April 1987 von seiner Krankheit wusste. Mercury bestritt derlei Gerüchte zu dieser Zeit. Die übrigen Bandmitglieder von Queen wurden laut Hutton 1989 über den Gesundheitszustand des Queen-Sängers unterrichtet, doch Brian May datierte dieses Ereignis in seiner Biographie auf Januar 1991. Um 1990 verdichteten sich die Gerüchte um die Erkrankung…
Weiterlesen
Zur Startseite