Avantgarde-Komponist Glenn Branca ist tot

Avantgarde-Komponist Glenn Branca ist tot

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Glenn Branca ist tot. Der einflussreiche Avantgarde-Gitarrist und -Komponist verstarb am Sonntag im Alter von 69 Jahren an Lungenkrebs. Das gab seine Ehefrau Reg Bloor auf Twitter bekannt:

„Ich bin dankbar, mit einer derartig aufregenden Quelle von Ideen und Kreativität die letzten achteinhalb Jahre verbracht zu haben. Sein musikalischer Output war nur ein Auszug der Ideen, die er täglich hatte. Sein Einfluss auf die Musikwelt war nicht abzuschätzen.“

Branca war ab den Spätsiebzigern wichtiger Antreiber der New Yorker No-Wave-Szene. Sein bekanntestes Album ist das 1982er-Werk „The Ascension“, in dem er seine Stärken ausspielte: Abweichendes Gitarren-Tuning, unendliches Crescendo, Lärm-Kakophonien mit der Gitarre. „Lautstärke ist das wichtigste kompositorische Element meiner Musik“, sagte Branca einst. David Bowie zählte „The Ascension“ zu seinen 25 Lieblingsalben. 

https://youtu.be/JPkaiW2ZYnE

Branca beschleunigte in den Achtzigen die Karrieren von Sonic Youth und Swans, später Helmet. Sie alle arbeiteten auch in seinen Noise-Formationen mit. Auf Brancas Label „Neutral Records“ erschien 1982 das EP-Debüt von Sonic Youth, ein Jahr später deren erstes Album, „Confusion Is Sex“.

Lee Ranaldo, ebenfalls Mitwirkender auf „The Ascension“, schrieb am Montag nach dem Tode Brancas: „Meine Anfänge in New York, 1979-1980, wären nichts ohne die geniale Arbeit Glenn Brancas. Es war die radikalste, intelligenteste Antwort auf Punk und Avantgarde, die ich jemals erlebte. “

Die Toten 2018

Weiterlesen
Zur Startseite