Barbra Streisand kündigt neues Album „Live At The Bon Soir“ an


von

Am 4. November veröffentlicht Barbra Streisand ihr neues Album „Live At The Bon Soir“. Die bisher unveröffentlichte Platte wird sowohl digital als auch auf CD erscheinen und umfasst insgesamt 24 Tracks, die 1962 im früheren New Yorker Club Bon Soir entstanden sind.

Album-Cover

Die Titel wurden neu abgemischt und von Streisand, Martin Erlichman und Jay Landers produziert. Mit „Cry Me A River – Live at the Bon Soir“ wurde am 23. September bereits ein erster Vorbote auf die neue Platte veröffentlicht, die auf die Compilation „Release Me 2“ (2021) folgt. „Live At The Bon Soir“ war ursprünglich als Debüt-Album geplant, allerdings entschied sich die Sängerin später dazu, die Aufnahmen zu archivieren. Als Streisand im Bon Soir auftrat, wurde sie von einem Quartett aus Tiger Haynes (Gitarre), Averill Pollard (Bass), Joe Cresci (Drums) und Peter Daniels (Piano) begleitet.

„Ich bin überglücklich, sie ans Licht zu holen“

In ihren Liner Notes erklärt sie: „Bei einem Talentwettbewerb in einem kleinen Club namens The Lion sang ich zwei Songs und gewann. Das führte zu einem Engagement in einem etwas besseren Etablissement, das gleich um die Ecke lag, und wo es sogar eine Bühne und Scheinwerfer gab – dem Bon Soir. Es sprach sich rum, dass wir im Bon Soir spielten und schließlich unterzeichnete ich 1962 meinen Vertrag mit Columbia. Wir hatten geplant, mein erstes Album in dem Club aufzunehmen und die Tapes schlummerten sechzig Jahre in meinem Archiv. Ich bin überglücklich, sie ans Licht zu holen“.

Hört hier „Cry Me A River“:

Promoteam Schmitt & Rauch