Bernard Sumner: ‚Ich hatte Ian Curtis hypnotisiert, damit er sich nicht umbringt‘


von

Bernard Sumner, einst bei Joy Division, heute bei New Order, hatte den Bandkollegen Ian Curtis hypnotisiert, damit der keinen Selbstmord begeht. Das sagte Sumner im Interview mit dem „Guardian“, in dem er über seine Autobiografie „Chapter and Verse“ spricht. Das Buch enthält auch die Abschrift einer Aufnahme, die eine Hypnose-Sitzung mit ihm und Ian Curtis dokumentiert.

Demnach habe der Gitarrist schon früh mit Hypnose gearbeitet: „Als erstes las ich von der Kunst der Hypnose in meiner Schulzeit. Da gelangen mir Tricks, wie jener, schmächtige Typen zum Armdrücken mit dem Schulschläger zu überreden. Dann lernte ich Hypnose zu Therapiezwecken. Bei meiner zweiten Sitzung mit Ian im Proberaum kamen bei ihm die Erinnerungen hoch: Wie er im 30-Jährigen-Krieg kämpfte. Als ich ihm die Aufnahme vorspielte, war er überrascht. Es war mein Versuch, ihm den Todeswunsch auszutreiben. Er hatte zuvor schon versucht sich umzubringen. Ich selbst konnte mir das Tape nie anhören, aber ich wollte die Abschrift im Buch. Sonst wäre es für immer verloren gewesen.“

🌇Bilder von "Die 500 besten Alben aller Zeiten – die komplette Liste" jetzt hier ansehen