Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Bill Cosby sagt Auftritt in „The Queen Latifah Show“ aufgrund von Vergewaltigungsvorwürfen ab

Kommentieren
0
E-Mail

Bill Cosby sagt Auftritt in „The Queen Latifah Show“ aufgrund von Vergewaltigungsvorwürfen ab

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Bill Cosby, deutschen Zuschauern vor allem durch seine “Bill Cosby Show” bekannt, sagte einen geplanten Auftritt in „The Queen Latifah Show“ ab, nachdem der Standup Comedian Hannibal Burcess ihn vor zwei Wochen (16.10.) in der Sendung als „rapist“, “Vergewaltiger”, bezeichnete.

In der Vergangenheit stand Cosby unter dem Verdacht, 13 Frauen sexuell missbraucht zu haben. Gegen den Schauspieler wurde 2006 ein Gerichtsverfahren eingeleitet, verurteilt wurde er nicht.

Der heute 77-Jährige hat sich bislang von allen Vorwürfen distanziert. Den Grund für die Auftritts-Absage hat ein Sprecher der Late-Night-Show gegenüber dem „The Hollywood Reporter“ relativiert: „Mr. Cosby’s scheduled appearance on The Queen Latifah Show was postponed at his request and was in no way related to any of our recent or upcoming scheduled guests.“ Demnach habe die Absage nichts damit zu tun, dass ein anderer Gast, also Burcess, Cosby als Vergewaltiger bezeichnete.

Bill Cosby bereitet derzeit eine neue NBC-Comedy-Show vor. Diese ist als „classic, big, extended family sitcom“ konzipiert und wird von Mike O’Malley (Produzent von „Shameless“) und Mike Sikowitz (Produzent von „Rules Of Engagement“) co-produziert.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben