Björk über „Heartbreak-Album“: ‚Vulnicura‘ aufzuführen war zu intensiv

E-Mail

Björk über „Heartbreak-Album“: ‚Vulnicura‘ aufzuführen war zu intensiv

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Björk hat einige Festival-Termine in Europa abgesagt, unter anderem in Frankreich, aber auch in ihrem Heimatland Island. Als Grund für die nicht stattfindenden Konzerte führte die Sängerin schon letzte Woche Mittwoch (5. August) an: „Es gibt Gründe, die außerhalb meiner Kontrolle liegen.“

Wie der „nme“ berichtet, hat die Sängerin auf Facebook erklärt, dass ihr jüngstes Werk „Vulnicura“ ein „Heartbreak-Album“ ist und dass sie darauf ihre gescheiterte Beziehung zu dem Künstler Matthew Barney verarbeitet.

Am Samstag (8.August) bedankte sie sich umfassend bei ihren Fans für die Unterstützung: „(…) ich habe keine Worte dafür, wie dankbar ich für die Tournee bin. Ich hatte einige unbeschreibliche Momente. Die Aufführung des Albums war allerdings zu intensiv“. 

Vielleicht hatte dieser Umstand ja erheblichen Einfluss auf die jetzige Tournee-Absage.

 

>>>Weiterlesen nach der Galerie

Folgende Daten ihrer Tournee wird die Sängerin nicht wahrnehmen:

La Route Du Rock, Saint-Malo, Frankreich (15. August)
Pitchfork Festival, Paris, France (30. Oktober)
Iceland Airwaves, Reykjavik, Iceland (07. November)

Schon bald könnte es wieder neue Songs von der Isländerin geben: „Ich habe bereits angefangen, neue Musik zu schreiben und es fühlt sich sehr natürlich an“, so die Musikerin weiter.

E-Mail