The Black Keys veröffentlichen neue Single „Wild Child“ und kündigen neues Album an


von

Nichts scheint die Black Keys von ihrem kreativen Schaffensprozess abzuhalten. Schließlich ist nicht einmal ein ganzes Jahr vergangen, seitdem die Band ihr vorheriges Album DELTA KREAM veröffentlicht hat. Die neue Platte DROPOUT BOOGIE ist das nunmehr elfte Studioalbum des Duos und soll am 13. Mai dieses Jahres erscheinen. Einen ersten Vorboten zur Platte gibt es schon. Sehen und hören Sie „Wild Child“ hier im Stream:

Obendrein dürfen sich Fans über eine weitere Besonderheit des Albums freuen. DROPOUT BOOGIE ist das erste Album seit LET’S ROCK aus dem Jahr 2019 mit eigenen geschriebenen Songs. All diese wurden wie bei ihren bisherigen Veröffentlichungen im gemeinsamen Studio von Dan Auerbach und Patrick Carney konzipiert. Klanglich möchte die Band aus Ohio wieder zu ihren musikalischen Wurzeln zurückkehren. Die liegen vor allem im Blues-Rock. Zum musikalischen Support tragen unter anderem Billy F. Gibbons, Greg Cartwright und Angelo Petraglia bei.

Rund 20 Jahre ist es her, dass die Black Keys ihr Debüt-Album THE BIG COME UP veröffentlichten. Daher ist es nicht sonderlich überraschend, dass das Duo äußerst nostalgisch auf den Beginn seiner gemeinsamen Karriere zurückblickt. Der Sänger und Gitarrist Auerbach sagte in einem Statement: „Das war schon immer das Schöne an der Sache, die Pat und ich machen. Es ist unmittelbar. Wir haben nie wirklich daran arbeiten müssen. Wann immer wir zusammenkamen, haben wir einfach Musik gemacht, wissen Sie? Wir wussten nicht, was wir machen würden, aber wir haben es einfach gemacht und es klang cool. Das ist die natürliche Chemie, die Pat und ich haben. Dass wir so lange in einer Band sind, ist ein Beweis dafür. Es war ein echtes Geschenk, das uns gemacht wurde. Ich meine, die Wahrscheinlichkeit, in Akron, Ohio, nur anderthalb Blocks voneinander entfernt zu wohnen, ist einfach verrückt.“

Mit der Albumankündigung gaben die Black Keys gleichzeitig Termine für ihre 32-tägige Tour in den USA bekannt.