Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Blink-182-Sänger Tom DeLonge: “Streamen ist wie das Töten von Elefanten”

Kommentieren
0
E-Mail

Blink-182-Sänger Tom DeLonge: “Streamen ist wie das Töten von Elefanten”

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Musiker, die ihren Tod vorausahnten

Griff zuletzt Taylor Swift das Streaming von Musik an und ließ all ihre Alben von Spotify streichen, folgt nun der nächste Musiker, der sich kritisch über das Anhören von Songs im Internet äußerte. Tom DeLonge, Gitarrist und Sänger der Punkband Blink 182, fand gegenüber Faster Louder harte Worte und verglich es gar mit dem Töten einer bedrohten Tierart.

“Ich denke, Streamen zu tolerieren, ist wie den Chinesen zu erlauben, Elefanten wegen ihrer Stoßzähne aus Elfenbein umzubringen.” Streaming hätte, laut DeLonge, denselben Effekt auf Künstler. “Vielleicht bringt es uns nicht direkt um, aber es schadet der Industrie. Für jemanden, der Musik mag, aber nicht wirklich über den Effekt nachdenkt, mag es cool sein. Aber wir Musiker müssen von unserer Kunst leben.”

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben