Blur: Kommt ein neues Album? Graham Coxon spricht Klartext

Graham Coxon hat über die Möglichkeit eines neuen Blur-Albums gesprochen. Sieht nicht gut aus. Der Gitarrist antwortete auf die Frage, ob mit neuem Material gerechnet werden könne: „Nein. Ich bezweifle das. Ich wüsste nicht, warum es das geben sollte.“ Im Gespräch mit „iNews“ gab der 49-Jährige zu Protokoll, dass es keinerlei Pläne für eine Veröffentlichung gebe.

2014 fand die Originalbesetzung mit Sänger Damon Albarn, Bassist Alex James, Drummer Dave Rowntree und ihm wieder zusammen – Coxon war auf dem 2003er-Werk „Think Tank“ lediglich auf einem Song vertreten gewesen. Vor drei Jahren kam dann das umjubelte Comeback-Album „The Magic Whip“ und eine große Tournee. Im Grunde beste Voraussetzungen, die Blur-Karriere weiter voranzutreiben.

Graham Coxon

„Ich denke“, so Coxon, „dass wir damit einen Punkt gesetzt hatten. „Ich weiß nicht, ob es das schon war. Aber es gibt im Moment keinerlei Pläne irgendetwas anderes zu machen.“ Er spricht auch die Schwierigkeiten an, die beim Älterwerden entstünden: „Man hat für alles immer weniger Zeit. Vielleicht werden Musiker deshalb auch immer schlechter, sobald sie älter werden.“

Nina Zimmermann


Gurr covern „Beetlebum“ von Blur - Tour steht an

Gurr haben ein Cover des Blur-Songs „Beetlebum“ veröffentlicht. Dieses wurde in den Berliner UFO Studios aufgenommen und von Max Rieger (Die Nerven) gemischt. Ihre Vorliebe für die Gitarrenmusik der vergangenen Jahrzehnte fassen Laura Lee und Andreya Casablanca in einem offiziellen Statement wie folgt zusammen: „Wir sind mit diesen Bands aufgewachsen: Blur, Oasis, The Verve… dann hat man sich vielleicht etwas zurückgehört zu The Smiths, The Cure, Stone Roses und dann kamen auch schon Bloc Party, Arctic Monkeys, Yeah Yeah Yeahs und so weiter, die das Ganze wieder aufgenommen haben. Damals war dieser Sound total aktuell und ich glaube, wir fühlen…
Weiterlesen
Zur Startseite