Highlight: 13 überraschende Hintergrundfakten zu den Videos von Queen und Freddie Mercury

Boys are back in town: Hier landen die Rolling Stones in Hamburg

Lockere Landung auf dem Airport Helmut Schmidt: Um 18.20 Uhr am Dienstag setzten Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts, Ronny Wood und Crew auf dem Boden des Hamburger Flughafens in Fuhlsbüttel auf. Natürlich mit der eigenen Maschine, die ihre rote Zunge ziert, eine ausgebaute Boeing 767.

Danach ging’s ins Park Hyatt in der Innenstadt. Auf Twitter schrieb Richards bereits eine Ankündigung und posierte vor seinen Gitarren: „Look Out Hamburg, here I come!“.

Am Samstag treten die Stones im Stadtpark auf, es werden mehr als 80.000 Zuschauer erwartet. Wer kein Ticket mehr bekommen hat, kann ja zur Roten Flora pilgern – dort spielt im Rahmen einer Demonstration u.a. die Antilopen Gang. 

Kooperation

Außerdem haben Jagger und Kollegen endlich bekannt gegeben, welcher Support-Acts ihre Konzerte eröffnen werden.

Keith Richards auf Twitter:

Alle Infos zu den Rolling Stones live in Hamburg:

Rolling Stones in Hamburg: alle Infos zu Sicherheit, Rest-Tickets, Anfahrt


Rammstein: Erstes Video 2019 in Berlin-Spandau gedreht „Fantasy und Mittelalter“

Rammstein haben das erste Video zu ihrem für April erwarteten Album in Berlin-Spandau gedreht. Das bestätigte die Museumschefin der Zitadelle, Urte Evert, dem „Tagesspiegel“. Damit könnten die Aufnahmen zum Clip, der in den sozialen Medien mit dem Hashtag #duhastvielgeweint versehen wurde, gemeint sein. „Ja, stimmt, sie haben bei uns ihr neues Musikvideo aufgenommen. Ich bekam die Anfrage im Urlaub, habe mich riesig gefreut und sofort zugesagt. Rammstein haben einen Tag und eine Nacht bei uns in der Zitadelle gedreht“, so Evert im Interview. Rammstein: „Der Fantasy-Mittelalter-Dreh fand in der Bastion Kronprinz statt“ „Rammstein haben einen Tag und eine Nacht bei…
Weiterlesen
Zur Startseite