Brad Pitt fährt mit den Kindern von Chris Cornell Achterbahn

Nach dem Tod von Chris Cornell trauert die ganze Musikwelt um einen ihrer begabtesten Köpfe. Doch am meisten dürften wohl seine Kinder leiden, die der Sänger aus zwei verschiedenen Ehen hinterlässt. Schauspieler Brad Pitt – selbst Vater von sechs Kindern – hat sich nun rührend um die jüngeren der drei Kleinen gekümmert. Gemeinsam mit Tori (12) und Christopher (11) besuchte er die Universal Studios.

Dort hieß es Schlangestehen im „Harry Potter“-Land. Angeblich gab es dann auch etwas Butterbier und Zauberstäbe für die Kinder.

Möglicherweise nur ein kleiner Trost. Doch den Halbwaisen hat der Ausflug sichtlich gut getan – wie ein Bild zeigt, das Brad Pitt und die beiden zeigt. Es wurde von einem Fan geschossen und bei Instagram eingestellt. Der Mime war übrigens gut befreundet mit Chris Cornell, besuchte auch seine Trauerfeier am vergangenen Freitag in Los Angeles.

Trauer um Chris Cornell: Soundgarden feiern Reunion für letztes Dinner


Soundgarden: Die restlichen Bandmitglieder reagieren auf Klage von Chris Cornells Witwe

Bereits im Dezember 2019 hat Chris Cornells Witwe Vicky Cornell eine Klage gegen die verbliebenen Soundgarden-Mitglieder eingereicht. In dieser geht es um mehrere unveröffentlichte Tracks der US-Band, von denen sich Cornell laut NME „Hunderttausende Dollar“ als Lizenzgebühren verspricht. Außerdem wirft sie der Gruppe vor, sie belästigt, erpresst, unter Druck gesetzt zu haben und sich dazu auch noch einer rechtswidriger Umwandlung von Lizenzgebühren schuldig gemacht zu haben. Nun haben Kim Thayil, Matt Cameron und Ben Shepherd Gegenklage eingereicht. Sie nennen Vicky Cornells Vorgehen eine „beleidigende Wiederholung falscher Vorwürfe und verletzende persönliche Anschuldigungen“. Soundgarden hätten keinen Streit über materielle Dinge mit ihr…
Weiterlesen
Zur Startseite