Spezial-Abo

„Breaking Bad“: Jesse Pinkman könnte seine eigene Serie bekommen


von

Vince Gilligan, Schöpfer von „Breaking Bad“, erzählte im Gespräch mit Radio Times, dass er sich noch mehr Spin-Off-Serien neben „Better Call Saul“ vorstellen kann:

„Warum nur Saul und warum nicht Charaktere wie Jesse Pinkman oder Gustavo Fring? Ich könnte mir durchaus eine Serie mit all diesen Charakteren vorstellen.“

Fans sollten sich allerdings nicht zu früh freuen, denn Gilligan ist sich auch darüber bewusst, dass sich das Konzept schnell abnutzen könnte:

„Ich kann mir derzeit nur schwer vorstellen, dass wir eine weitere Serie machen. Nicht etwa, weil die Figuren nicht genügend Stoff für eine neue Serie bieten würden, sondern weil wir ab einem bestimmten Punkt nur noch bereits existierendes Material wiederkäuen. Man soll zwar niemals nie sagen, aber unser Fokus liegt erst mal voll und ganz auf ‚Better Call Saul‘: Wir wollen diese Show so gut wie möglich machen und ihre Integrität bewahren.“

„Breaking Bad“ lief von 2008 bis 2013, die zweite Staffel von „Better Call Saul“ ist am 15. Februar 2016 angelaufen.

not found


„Breaking Bad“: So hätte das „El Camino“-Ende auch aussehen können

Wer hätte das gedacht: Eigentlich hätte die „Breaking Bad“-Fortsetzung „El Camino“ ganz anders enden sollen. Das verriet Schauspieler Aaron Paul nun in einem neuen Interview. Wir hätten noch mehr Zeit mit Krysten Ritter, alias Jane, verbringen können Ganz konkret berichtete der Mime der Entertainment Weekly von einer gelöschten Szene, in der sein Charakter Jesse Pinkman noch länger über die Worte seiner verstorbenen Freundin Jane nachsinnt, in dem er sie sich neben sich vorstellt: „Ich dachte, dass das so ein schöner Weg war diesen Film zu beenden. Er guckt auf den Sitz neben sich und er ist leer, und dann taucht…
Weiterlesen
Zur Startseite