Bushido: Ärger mit Bauaufsicht – Swimmingpools zu groß


von

Besonders beliebt ist Bushido in seiner Wahlheimat Kleinmachnow in Berlin anscheinend nicht – jetzt hat der Gangsta-Rapper Probleme mit der Baufsichtbehörde. In seinem Anwesen möchte er zwei Swimming Pools mit je 75 Quadratmetern Größe errichten – und das ist eindeutig zu groß: In einem Ausschuss entschieden die Kleinmachnower einstimmig, dass man wegen der Baugröße nochmals verhandeln müsse.

Im Gespräch mit „Märkische Allgemeine“ erklärte der Bauausschuss-Vorsitzende Jens Klocksin (SPD): „Mit den dann errichteten Schwimmbecken wäre die Überschreitung der erlaubten Fläche schon immens, deswegen habe ich angeregt, nochmal mit dem Besitzer und dem Architekten zu sprechen“,

Zeigt sich Bushido uneinsichtig, wird ihm der Bau möglicherweise ganz untersagt. 16.000 Quadratmeter hat das Anwesen, dass der Rapper 2011 in Kleinmachnow erworben hatte. Ob er nun einen Diss-Track gegen die Bauaufsichtsbehörde plant, dessen Video in einem Berliner Parkhaus gefilmt wird, wie – diesen Anschein hat es – alle anderen Videos des Rappers, ist nicht bis dato nicht bekannt.

🌇Bilder von "Tanz den Uli Hoeneß: Musiker und die Steuer" jetzt hier ansehen