‚Celebration of the Lizard‘: Echse nach Jim Morrison benannt


von

Barbaturex morrisoni, zu deutsch „Morrisons bärtiger König“ heißt nun eine Riesenechse, benannt wurde sie nach dem Doors-Sänger Jim Morrison. Wie ihr Namenspate ist sie aber leider bereits seit einer Weile vom Angesicht dieser Erde verschwunden. Bei dem Reptil ist das allerdings schon etwas länger her, ihr Leder kreuchte zum letzten Mal vor 40 Millionen Jahren über den Boden.

Dabei kann man von dem Tier – wie Jim Morrison im Gedicht „The Celebration of the Lizard“ von sich selbst – tatsächlich von einem Lizard-King sprechen. Zumindest was die Größe angeht, mit 1,80 Meter Länge stellt sie die meisten heutigen Echsen (den Komodo-Waran ausgenommen) sprichwörtlich in den Schatten.  

Das Fossil war übrigens bereits in den 70er Jahren entdeckt worden, lag aber seitdem unkatalogisiert in den Archiven eines amerikanischen Museums. Jim Morrison lag 1971 relativ unbeachtet in einer Badewanne in Paris, als er starb. Ein Omen?

Unsere Galerie zeigt weitere Beispiele von Tieren, die nach Berühmtheiten benannt wurden:

🌇Bilder von "Biopics" jetzt hier ansehen