Charley Pride: US-Countrylegende gestorben


von

Charley Pride ist tot. Der legendäre US-amerikanische Country-Musiker verstarb im Alter von 86 Jahren an den Folgen einer Covid-19-Infektion. Das bestätigte ein Sprecher der Musikers. Zu seinen bekanntesten Stücken gehören “Kiss an Angel Good Mornin’” and „Is Anybody Goin’ to San Antone“.

Durchbruch in Nashville

Pride wurde am 18. März 1934 in Sledge im US-Bundesstaat Mississippi geboren. Er arbeitete seit jungen Jahren als Baumwollpflücker, in einer Schmelzanlage, diente in der U.S. Army und spielte Baseball in den Negro Leagues – die USA sah es zur Zeit der Segregation vor, dass Weiße und Schwarze in getrennten Ligen spielten. Pride verdankte seinen Durchbruch dem Musikmekka Nashville. Er wurde von RCA unter Vertrag genommen und veröffentlichte 1966 seine erste Single „The Snake Crawls At Night“.  Es sollte der Beginn einer langen, bemerkenswerten Karriere mit etlichen Hits sein.

Erster Afroamerikaner in der Country Music Hall Of Fame

Charley Pride war der erste Afroamerikaner, der in die Country Music Hall Of Fame aufgenommen wurde – und wird vielerorts als „erster schwarzer Country-Superstar“ bezeichnet. Er selbst engagierte sich stets gegen die gesellschaftliche Trennung. „Ich sehe nie etwas anderes als den überzeugten Amerikaner Charley Pride“,  erklärte Pride 2017 gegenüber „NPR“. „Sie fragen: ‚Charley, wie hat es sich angefühlt, der Jackie Robinson der Country-Musik zu sein? Wie hat es sich angefühlt, der erste farbige Country-Sänger zu sein? […] Wie fühlte es sich an, der erste schwarze Country-Sänger zu sein?‘ Es macht mir nichts aus, außer dass ich Ihnen erklären muss, wie ich all diese Hindernisse umgangen habe, um dahin zu kommen, wo ich heute bin … Ich habe einen Urenkel und eine [Enkel-]Tochter, und die werden sie das auch fragen, wenn wir nicht aus dieser Krücke herauskommen, in der wir all die Jahre steckten … dieses ’sie‘ und ‚wir‘.“

Kollegen trauern

Auf Twitter drücken zahlreiche Kollegen ihre Trauer aus. „Es bricht mir das Herz, dass einer meiner liebsten und ältesten Freunde, Charley Pride, von uns gegangen ist. Es ist noch schlimmer zu wissen, dass er an COVID-19 verstorben ist. Was für ein furchtbarer, furchtbarer Virus. Charley, wir werden dich immer lieben. Ruhe in Frieden. Meine Liebe und Gedanken gehen an seine Familie und alle seine Fans “, schreibt etwa Country-Ikone Dolly Parton.

Mit mehreren Tweets trauert auch Billy Ray Cyrus um den Sänger. Charley Pride öffnete die Tür für so viele, mich eingeschlossen. Er riss Mauern und Barrieren nieder, die trennen sollten. Er wurde zu einer Brücke der Musik für Musikliebhaber, die herausfanden, dass sie viel mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede hatten“, schreibt Cyrus.