Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Highlight: Diese berühmten Persönlichkeiten haben (angeblich) das Asperger-Syndrom

„Cheyenne – This Must Be The Place“: Karten für die Vorpremieren gewinnen!

Das muss man gesehen haben: Sean Penn spielt einen zerfeierten Rockstar, sieht aus wie Robert Smith von The Cure und wird von kleinen Kindern genötigt, Arcade Fire-Lieder zu singen, die eigentlich von den Talking Heads sind. Und weil dem so ist, hat Talking Heads-Kopf David Byrne himself den Soundtrack beigesteuert – und tritt auch mal selbst vor die Kamera.

Man merkt schon bei diesem Namedropping: „Cheyenne – This Must Be The Place“ von Paolo Sorrentino (Regisseur von „Il Divo“) ist ein Film, der wie für ROLLING STONE-Leser gemacht scheint. Und genau deshalb verlosen wir je 50×2 Tickets für die exklusiven Vorpremieren Anfang November. Aber dazu später mehr…

Der exzentrische Cheyenne ist ein 50jähriger Rockstar, der zwar äußerlich noch in der Gothic-Phase seiner Karriere steckt, diese aber schon lange hinter sich gelassen hat und nun mit seiner Frau (gespielt von der wunderbaren Frances McDormand) zurückgezogen, mal depressiv, mal gelangweilt in einer Villa in Dublin lebt. Der Tod seines Vaters, mit dem er seit 30 Jahren nicht gesprochen hat, führt ihn zurück nach New York. Dort erfährt er von der Besessenheit seines Vaters: Rache zu nehmen an dem  Mann, der ihn einst im Konzentrationslager gepeinigt hat. Cheyenne beschließt, die Suche seines Vaters fortzuführen und begibt sich in ein Road Movie der etwas anderen Art…

Werbung

Wir verlosen 50×2 Karten für die offiziellen Vorpremieren in Berlin, München, Köln, Hamburg. Wer zwei Karten haben möchte, der schreibe eine Mail mit der Antwort auf die folgende Frage und dem Stichwort „Cheyenne – This Must Be The Place“ an verlosung@www.rollingstone. Bitte den vollständigen Namen angeben! Viel Glück!

David Byrne hat den Soundtrack von CHEYENNE – THIS MUST BE THE PLACE komponiert. Von welcher Band war er der Frontsänger?

a) Talking Heads
b) The Cure
c) U2

07.11.11 um 20:00 Uhr in Köln, Off Broadway

07.11.11 um 20:45 in Hamburg, Abaton

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Diese berühmten Persönlichkeiten haben (angeblich) das Asperger-Syndrom

Das muss man über Asperger-Autismus wissen Menschen, die das Asperger-Syndrom diagnostiziert bekommen haben, wirken auf andere Menschen oft unnahbar. Die autistische Entwicklungsstörung geht unter anderem mit einem eingeschränkten Einfühlungsvermögen einher. Die wenig ausgeprägte soziale Kompetenz wird von vielen als Problem empfunden. Gleichzeitig gelten Menschen mit Asperger als besonders, weil sie häufig intensive Spezialinteressen nachgehen oder einen sehr eigenständigen, unverstellten Blick auf die Realität haben. Ein häufiges Missverständnis ist allerdings, dass Menschen mit Asperger-Syndrom weniger oder mehr intelligent seien als der Durchschnitt der Bevölkerung. Auch ihre Sprachentwicklung ist für gewöhnlich vollkommen normal ausgeprägt. Forscher gehen von verschieden Faktoren als Grundlage für…
Weiterlesen
Zur Startseite