ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Todesursache Freddie Mercury: Woran starb der Queen-Sänger?

Chris Cornell: Ermittler untersuchen „Verdacht auf Selbstmord“

Ermittler untersuchen derzeit, ob Chris Cornell sich umgebracht hat. Das berichtet der „NME“ mit Bezug auf den „Mirror“.

Demnach sei der Soundgarden-Sänger nach dem Konzert am Mittwoch (17. Mai) tot im Badezimmer des MGM Grand Hotels aufgefunden worden, wo er eingecheckt war.

Ein Sprecher der Polizei von Detroit habe mitgeteilt: „Wir untersuchen den Fall als Verdacht auf Selbstmord. Das entspricht unserer Prozedur. “ Freunde Cornells hätten nach Mitternacht die Beamten um Hilfe gerufen. Die Frau des Sängers sei nicht anwesend gewesen, sie soll von der Polizei benachrichtigt worden sein.

Kooperation

Die Beamten hätten sich laut „Mirror“ gewaltsam Einlass in das Badezimmer verschaffen müssen. Dort habe man die Leiche des 52-Jährigen gefunden.

Eine offizielle Mitteilung zur Todesursache steht natürlich noch aus, ein Obduktionsergebnis wird für Donnerstagabend erwartet.

In das letzte Lied des finalen Soundgarden-Songs „Slaves & Bulldozers“, den die Band 1991 auf „Badmotorfinger“ veröffentlichte und am Mittwoch kurz vor dem Tod Chris Cornells in Detroit aufführte, streuten sie den Refrain von „In My Time Of Dying“, den Led-Zeppelin-Klassiker.

Wenige Stunden später war Chris Cornell tot.

In der Bilderstrecke oben sehen Sie Fotos von 1992 bis 1994.

Der Song:

Der letzte Soundgarden-Gig

Am Mittwoch (17. Mai) absolvierte Chris Cornell mit Soundgarden seinen letzten Gig, im Fox Theatre von Detroit. Wenige Stunden später war der 52-Jährige tot (die Todesursache ist noch unbekannt).

Sehen Sie hier Videos vom Auftritt, die Setlist – und die letzte Botschaft Cornells an seine Fans.

Setlist Soundgarden Detroit

  1. Ugly Truth
  2. Hunted Down
  3. Non-State Actor
  4. Searching With My Good Eye Closed
  5. Spoonman
  6. Outshined
  7. Kickstand
  8. Black Hole Sun
  9. By Crooked StepsThe Day I Tried to Live
  10. My Wave
  11. Been Away Too Long
  12. Fell on Black Days
  13. Mailman
  14. A Thousand Days Before
  15. Burden in My Hand
  16. Blow Up the Outside World
  17. Jesus Christ Pose

Zugabe:

  1. Rusty Cage
  2. Slaves & Bulldozers (w/ „In My Time of Dying“ refrain)

Chris Cornells letzter Tweet:

Aufnahmen vom Soundgarden-Konzert

Der allerletzte Soundgarden-Song:


Cliff Burton: Die Hintergründe zum tragischen Unfall-Tod des Metallica-Bassisten

Ein besonderer Abend in Stockholm Am 26. September 1986 standen Metallica nach ihren Kollegen von Anthrax vor 2700 Fans in den Solnahallen in Stockholm auf der Bühne. Es war die erste Show, nachdem sich James Hetfield bei einem Skateboard-Unfall zu Beginn des Sommers den Arm gebrochen hatte. Endlich konnte er wieder Gitarre spielen. Die Stimmung war hervorragend – im Publikum als auch in der Band. Eine herausragende Show war daher nur noch Formsache. Fans berichteten später, dass Metallica ein wahres Feuerwerk abbrannten. Der Song „Blitzkrieg“ wurde zusätzlich zum üblichen Programm mit in die Setlist genommen, um das Erlebnis zu verlängern. Cliff…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation