Der allerletzte Song von Chris Cornell: Ein Led-Zeppelin-Lied über den Tod

E-Mail

Der allerletzte Song von Chris Cornell: Ein Led-Zeppelin-Lied über den Tod

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

In das letzte Lied des finalen Soundgarden-Songs „Slaves & Bulldozers“, den die Band 1991 auf „Badmotorfinger“ veröffentlichte und am Mittwoch kurz vor dem Tod Chris Cornells in Detroit aufführte, streuten sie den Refrain von „In My Time Of Dying“, den Led-Zeppelin-Klassiker.

Wenige Stunden später war Chris Cornell tot.

Der Song:

Der letzte Soundgarden-Gig

Am Mittwoch (17. Mai) absolvierte Chris Cornell mit Soundgarden seinen letzten Gig, im Fox Theatre von Detroit. Wenige Stunden später war der 52-Jährige tot (die Todesursache ist noch unbekannt).

Sehen Sie hier Videos vom Auftritt, die Setlist – und die letzte Botschaft Cornells an seine Fans.

Setlist Soundgarden Detroit

Ugly Truth
Hunted Down
Non-State Actor
Searching With My Good Eye Closed
Spoonman
Outshined
Kickstand
Black Hole Sun
By Crooked Steps
The Day I Tried to Live
My Wave
Been Away Too Long
Fell on Black Days
Mailman
A Thousand Days Before
Burden in My Hand
Blow Up the Outside World
Jesus Christ Pose

Zugabe:
Rusty Cage
Slaves & Bulldozers
(w/ “In My Time of Dying” refrain)

Chris Cornells letzter Tweet:

Aufnahmen vom Soundgarden-Konzert

Der allerletzte Soundgarden-Song:

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel