Chris Martin: Schuld an Ehe-Aus mit Gwyneth Paltrow


von

Coldplay-Sänger Chris Martin gibt sich selbst die Schuld an der Trennung mit Gywneth Paltrow. In einem Interview mit „BBC Radio 1“ sprach Martin über das Beziehungs-Aus. „Vor ungefähr zwei Jahren war ich wirklich ein einziges Elend, echt, weil ich die Dinge, bei denen wir gut sind, nicht genießen konnte. Und auch die großartigen Dinge um mich herum konnte ich nicht genießen, weil es mir eine Last war“, so der Musiker, und ergänzt: „Ich darf einfach keinem anderen die Schuld geben.“

Der 37-Jährige weiter: „Ich würde es keinen Zusammenbruch nennen – es war eher ein Bewusstwerden über den Versuch, erwachsen zu sein. Wenn du dich nicht selbst öffnen kannst, kannst du auch die inneren Wunder nicht schätzen. Du kannst also mit jemandem ganz wundervollen zusammen sein, aber wegen deiner eigenen Probleme kannst du das nicht auf angemessene Art feiern“.

All das wird sich textlich auch im neuen Coldplay-Album „Ghost Stories“ niederschlagen. „Das Leben schleudert dir diese bunten Veränderungen entgegen.“ Eine besondere Aktion für die Fans hat sich die Band auch einfallen lassen: Martin versteckte in Bibliotheken auf der ganzen Welt handgeschriebene Lyrics zum Album. In einem versteckten Kuvert steckt auch ein goldenes Ticket – das erlaubt dem Finder, gemeinsam mit einem Gast nach London zu fliegen und die Show der Band in der Royal Albert Hall zu besuchen. Hinweise dazu gibt es über den Coldplay-Twitter-Account.

🌇Bilder von "Forbes-Liste: Die 25 bestbezahlten Musiker 2013" jetzt hier ansehen