ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Kritik „The Walking Dead“-Ende: So grandios ist das Finale

Christian Serratos: So reagiert der „The Walking Dead“-Star auf die Kritik zu Still-Bildern

Christian Serratos, bekannt durch die Rolle der Rosita in „The Walking Dead“, teilte auf Instagram einen intimen Moment: Sie stillt ihre erst wenige Monate alte Tochter. Doch ihre Follower reagierten durchwachsen. Viele fanden das Bild abstoßend, einige anziehend. Eine Diskussion, die die Schauspielerin so nicht auf sich sitzen ließ.

Es ist nicht das erste Mal, dass Serratos ihre Fans an ihrem Mutterglück teilhaben lässt. Schon seit geraumer Zeit gibt sie in sozialen Medien regelmäßig Updates. In der vergangenen Woche postete sie dann ein Bild, auf dem sie ihre Tochter an ihrer Brust stillt. Für viele Fans war das wohl zu intim.

Die Kommentare unter dem Foto reichen von „Das ist völlig normal“, bis hin zu „widerlich“ und „völlig unangemessen“.

Christian Serratos wehrt sich gegen fiese Kommentare

Die Schauspielerin zeigt sich von den negativen Kommentaren unbeeindruckt und legte sogar noch einmal nach. Mit einem weiteren Post, der sie beim stillen zeigt.

„Das ist mein Körper und mein Profil. Deshalb werde ich posten, was ich will und wann ich es will. Diejenigen, die das nicht gut finden, können an meiner linken Brust saugen.“

Für so viel Selbstbewusstsein wird Christian Serratos nun von ihren Followern gefeiert. Warum sollte sie auch nicht ihr Kind stillen und das stolz zeigen. Die Bilder sind weniger anstößig, als das, was viele andere Stars in den sozialen Medien von sich preisgeben. Und stillen ist, das kommt hinzu, ein ganz natürlicher Vorgang.

Unglaublich: „Fear The Walking Dead“ ist besser als „The Walking Dead“

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Kritiker bezeichnet Queen als „Tribute Band“ - Brian May geht in die Luft

Brian May gilt nicht nur Freunden als einer der freundlichsten Zeitgenossen, die man sich vorstellen kann. Eigentlich bringt den Briten nichts so schnell aus der Ruhe. Es sei denn, seine Band Queen wird als „Tribute Band“ bezeichnet. So geschehen nach einem Konzert von Queen + Adam Lambert in San Jose am Sonntag (14. Juli). Unmittelbar nach dem Gig mit immerhin 30 Hits aus dem unverwüstlichen Katalog der Band setzte es einen derben Verriss in einem Stadtblättchen. Für Brian May scheint die Bezeichnung „Tribute Band“ für die Kombination mit neuem Sänger und ohne Bassist John Deacon aber eine Beleidigung zu viel…
Weiterlesen
Zur Startseite