Cold Specks: Totentanz im neuen Video zu „Hector“


von

Wo wir doch gerade alle schon in düsterster Totentanz-Stimmung waren: Wir hätten hier noch die Videopremiere von Cold Specks zum Song „Hector“. Im Clip wandert die großartige Sängerin Al Spx alias Cold Specks im Vintage-Hochzeitskleid durch in Nebel gehüllte Landschaften, zerrt ihren exekutierten Ehemann hinter sich her, streichelt tote Häschen und starrt mit leerem Blick in die Düsternis der Wälder. Das einzig Lebende dürfte das ungeborene Kind der Protagonistin sein. 

Verantwortlicher hinter den eisigen Aufnahmen ist Olivier Groulx, der auch schon hinter „Holland“ und „Blank Maps“ von Cold Specks und „Bad Ritual“ von Timber Timbre steckte.

Man bekommt beim Ansehen dieses Exemplares direkt Gänsehaut, was aber zu großen Teilen auch der rauchigen Soulstimme der Kanadierin anzulasten ist. Mit düsterem Gitarrenspiel und gewichtigem Songwriting begleitet sie in die Abgründe musikalischer Klangwelten. „Hector“ ist der Sängerin zufolge eine Art Dämon. „Ich wollte den Leuten mit dem Song Angst einjagen,“ äußert sich Al Spx dazu.

Ist ihr gelungen und mit Sicherheit auch eines der stimmungsvollsten Videos in diesem Jahr:

Cold Specks – Hector from Mute on Vimeo

„Hector“ ist eine Single-Auskopplung aus dem im Mai erschienen Longplayer „I Predict A Graceful Expulsion“ (die Review kann man online lesen).  Al Spx hat sich dafür den Gitarristen Pete Roberts,  den Pianisten Thomas Greene und Tom Havelock für das eindrucksvolle Cello-Spiel zur Unterstützung herangeholt. Der langjährige PJ Harvey-Kollaborateur Rob Ellis zeigt sich hier außerdem für Arrangments und Percussion verantwortlich.

Tour 2013:

12.01.2013 Hamburg, Knust

14.01.2013 Münster, Gleis 22

15.01.2013 Köln, Studio 672

16.01.2012 München, Ampere

18.01.2012 Berlin, Berghain Kantine