Conor Oberst: Kein Prozess gegen angebliches Vergewaltigungsopfer!


von

Joanie Faircloth, die Frau, die behauptet hatte, vor zehn Jahren von Conor Oberst vergewaltigt worden zu sein, sollte sich sehr, sehr glücklich schätzen! Nachdem sie vor etwas über einer Woche zugegeben hatte, dass ihre Vorwürfe komplett erlogen waren und sie sich öffentlich bei dem Bright-Eyes-Sänger Conor Oberst entschuldigt hatte, gaben dessen Anwälte jetzt Entwarnung. Der Prozess um Schadensersatz in Höhe von bis zu einer Millionen Dollar, den Oberst im Februar diesen Jahres gegen Faircloth angestrengt hatte, wird fallen gelassen.

In einem Statement gegenüber BuzzFeed gab ein Sprecher Obersts bekannt: “Conors Anwälte haben den Richter gebeten, die Klage gegen Joanie Faircloth zu verwerfen. Conors Ziel war von Anfang an nichts als die Wahrheitsfindung. Wie er bereits letzte Woche mitgeteilt hat, freut er sich nun auf glücklichere Tage.”