Freiwillige Filmkontrolle


Daft Punk: Produzenten widersprechen – kein Soundtrack für Dario Argento!


von

Daft Punk werden für Horror-Meisterregisseur Dario Argento keinen Soundtrack schreiben, wie es unlängst hieß.

Das Electro-Duo habe keinen Vertrag unterschrieben oder auch nur Gespräche aufgenommen, um eine Filmmusik für Argentos kommenden Spielfilm „Dark Glasses“ (Occhiali Neri) zu produzieren, erklärten die Produzenten des Films.

Am Montag (27. April) kamen Berichte auf, dass der „Suspiria“-Regisseur gesagt habe, Daft Punk seien für das Projekt mit an Bord.

Haben die Produzenten Panik gekriegt? Keine Zusage von Daft Punk

Die Produzenten Conchita Airoldi von Urania Pictures und Brahim Chioua von Getaway Pictures verwiesen die Aussage ins Land der Träume und sagten nun, Argentos Worte spiegelten eher „einen Wunsch“ statt eine Bestätigung zu sein.

Das Statement im Wortlaut: „Urania Pictures und Getaway Films, die Produzenten von Dario Argentos ‚Dark Glasses‘, möchten auf die derzeit kursierenden Gerüchte reagieren, nachdem Argento in ‚La Repubblica‘ in einem Interview erklärt hatte, dass Daft Punk den Soundtrack seines neuen Films komponieren sollten. Diese Aussage spiegelt Argentos Wunsch wider, mit Daft Punk zusammenzuarbeiten, jedoch gab es zwischen beiden Parteien weder eine Vereinbarung noch Diskussionen. Der Film befindet sich derzeit in der Vorproduktion, und Darios Wunsch steht heute nicht auf der Tagesordnung.“

Argento hatte behauptet, die zwei Franzosen hätten ihn selbst gefragt, ob sie Songs besteuern dürften. „Sie verehren mich, sie kennen alle meine Werke“, teilte der 79-jährige der „Repubblica“ mit. „Sie hörten von französischen Freunden, dass ich den Film drehe und riefen an: ‚Wir wollen mit Dir zusammenarbeiten!‘“.

Argentos Tochter Asia wird die Hauptrolle in dem Film übernehmen, dessen Dreharbeiten eigentlich beginnen sollten, nun aber wegen der Corona-Krise verschoben werden. Aktueller Startschuss soll September 2020 sein.

Getty Images

Daft Punk: Trennung – mit Abschiedsvideo „Epilogue“

Daft Punk haben ihre Auflösung bekannt gegeben. Ihre Sprecherin Kathryn Frazier bestätigte dies gegenüber „Pitchfork“. Eine Begründung für die Trennung steht noch aus. Das Pariser Duo, Wegbereiter des French House, später Future Funk hat ihr letztes Album „Random Access Memories“ 2013 veröffentlicht – eine Ode an den Soulpop der Spätsiebziger. Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem-Christo gründeten Daft Punk 1993, und ihr Debütalbum „Homework“ machte sie schlagartig, auch dank Singles wie „Da Funk“ und „Around the World“, weltberühmt. Ab ihrem Retro-plus-Future-Disco-Album „Discovery“ von 2001 traten die beiden Musiker öffentlich nur noch mit ihren Roboterhelmen auf, die zu Markenzeichen wurden. Das…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €