Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Dakota Johnson löst mit ISIS-Sketch Shitstorm der Superlative aus

Kommentieren
0
E-Mail

Dakota Johnson löst mit ISIS-Sketch Shitstorm der Superlative aus

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wenn „Saturday Night Live“ ruft, dann kommen die Stars und spielen dafür gerne auch in provokanten Spots mit. So tat es zuletzt Dakota Johnson.

Die “Fifty Shades Of Grey”-Schauspielerin drehte für die Late-Night-Show einen ISIS-Sktech, der im Internet für jede Menge Wirbel sorgte. Darin wird die Darstellerin von ihrem Vater zum Flughafen gebracht, um ihren Militärdienst anzutreten. Während Daddy in dem Spot von Sorgen gepeinigt wird, beruhigt ihn die von Johnson gemimte Tochter mit den Worten: „Dad, es ist nur ISIS!“.

Daraufhin besteigt Dakota einen Laster mit Soldaten und fährt, stolz eine Fahne schwenkend und im Klang der um sie herum schießenden Männer, fort. Der Clip endet mit dem Slogan: „ISIS. Wir werden ab hier übernehmen, Dad.“

Die Reaktionen der Zuschauer waren gespalten. Viele empfanden das Filmchen als unangebracht: „Einige Dinge sind einfach nicht lustig“, „Der Sketch über den Beitritt zur ISIS war geschmacklos. Terrorismus ist kein Witz“ oder „Wie doll würdet ihr lachen, wenn ihr mit ansehen müsstet, wie eure Lieben abgeschlachtet werden? Kein Respekt”.

Aber es gab auch durchaus positive Stimmen: „Leute, das ist Satire“ und „Ich mochte den Sketch. Lacht über ISIS – das ist die beste Waffe.“

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • BERLIN - JULY 15:   (EDITOR'S NOTE: NUDITY)  Girls pose during the 16th annual Loveparade weekend July 15, 2006 in Berlin, Ge
    Bekommt Berlin bald eine neue Loveparade?

    Am 18. Juli könnte in Berlin wieder ein "Zug der Liebe" über die Straßen rollen. Für diesen Tag haben einige Veranstalter eine neue Loveparade angekündigt. Geplant ist das Musik-Event, das seit den tragischen Ereignissen in Duisburg 2010 nicht mehr stattfand, als Großdemonstration.

Kommentar schreiben