Endlich erklärt: Darum sind so viele Cartoon-Figuren gelb

E-Mail

Endlich erklärt: Darum sind so viele Cartoon-Figuren gelb

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Alles gelb oder was? Die „Simpsons“ tauchen unsere Realität seit dem Start der Animationsserie 1989 in ein gelbes Licht. Doch die Cartoonfiguren, die längst auch um gelbgewordene Avatare der größten Persönlichkeiten des Universums erweitert worden sind (inzwischen kann sich längst schon jeder selbst im Netz mit Hilfe von Bildmaschienen zum „Simpson“ verwandeln), sind gar nicht die einzigen Zeichentrick-Charaktere in gelber Farbe.

Daneben gibt es inzwischen noch all die LEGO-Figuren, die Minions, Pikachu, Sponge Bob und selbst „Freude“ aus „Alles steht Kopf“ hatte doch irgendwie eine verdächtig gelbe Hautfarbe. Das alles liegt nicht daran, dass Comiczeichner vor allem ein Faible für diese Farbe haben, sondern hat durchaus seine guten und sehr profanen Gründe. Denen widmete sich Jacob Atkinson in einem Video für seinen ChannelFrederator.

Kurz zusammengefasst

  • Gelb wird wegen des vom Fernsehen genutzten RGB-Farbmodells verwendet. Das besteht aus den Primärfarben Rot, Grün und Blau. Wobei Gelb komplementär zu Blau ist. So können Charakterer in gelber Farbe gut von Hintergründen abgehoben werden.
  • Die Psyche verbindet die Farbe Gelb vor allem mit Aktivität, Wärme und Fröhlichkeit. Das ist geradezu perfekt für viele Cartoon-Figuren.
  • Gelb sorgt für Aufmerksamkeit! Warnschilder und Taxis sind nicht umsonst genau in dieser Farbe gekennzeichnet.
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel