Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Das ging in die Hose – und in die Hoden: Metal-Bassist wird von Konfetti-Kanone schwer getroffen

Kommentieren
0
E-Mail

Das ging in die Hose – und in die Hoden: Metal-Bassist wird von Konfetti-Kanone schwer getroffen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Die 100 besten Hardrock- und Metal-Alben

Der dänische Metal-Bassist Otto Schimmelpenninck darf sich mit Fug und Recht als einer der Helden der Woche bezeichnen. Seine Band Delain absolvierte gerade einen Auftritt in der britischen Stadt Birmingham und performte den Song “Gathering”, als das Unglück seinen Lauf nahm.

Wie üblich bei den Shows der Symphonic-Metal-Band kam zum Schluss des Songs auch eine Konfetti-Kanone zum Einsatz. Was bei vielen Konzerten ohne Probleme funktioniert und gerade für die knallharten Headbanger im Publikum ein erfrischender Spaß am Rande ist, ging an diesem Abend gewaltig schief.

So wurde der 32-Jährige dort getroffen, wo es für Männer am schmerzlichsten ist – direkt in die Kronjuwelen. Obwohl der Bassist blutete und unter großen Schmerzen litt, ließ er sich nicht davon abbringen, das Set zu Ende zu spielen. Auf Facebook postete Schimmelpennick, dass seine Hoden zu der Größe einer Grapefruit angeschwollen seien. Im Krankenhaus wurde er deswegen schnell operiert.

Der Musiker beschrieb die Ereignisse dann auch als “one of the most unpleasant adventures I’ve ever had to endure.” Es gibt ein (Fan-)Video des Malheurs- auf dem der mutige Schimmelpennick nicht einmal die Miene verzieht:

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben