Spezial-Abo
Highlight: Coming Soon: Das sind die meisterwarteten Alben 2020

Dave Grohl: Fast schon wieder Beinbruch!

Bei Live-Shows hat Dave Grohl schon öfter das Gleichgewicht verloren – bei seinem letzten Sturz hatte das so schwerwiegende wie legendäre Folgen. Beinbruch, Showabsagen und eine Tour im selbstgebauten Gitarrenthron. Bei einer Festivalshow in Florida wäre dem Sänger der Foo Fighters fast schon wieder Schlimmeres passiert.

Am 29. April spielte die Band beim Rockville Festival – für den sechsten Song „Rope“ war ein kleines Grohl-Solo vorgesehen, bei dem der Musiker zu den Fans an den Bühnenseiten schlenderte. Dort übersah er jedoch einen Monitor und Kabel vor seinen Füßen und stürzte beinahe erneut in den mannhohen Bühnengraben. Im letzten Moment konnte sich Grohl noch mit den Händen abstürzen, wie ein Fan-Video zeigt:

Zurück am Mikro kommentierte der Sänger seinen Fehltritt wie folgt: „Hab ich mir da drüben doch fast das Bein gebrochen! Aber so seh ich das: Wenn man sich beinahe das Bein bricht, heißt das, dass es eine gute Show ist. Und mal angenommen, ich hätte mir mein verdammtes Bein gebrochen … glaubt ihr, dass ich dann nach Hause gegangen wäre? Ganz recht, Motherfuckers.“

2015 war Grohl in Schweden an der gleichen Bühnenseite gestolpert und tief gefallen. Beim Sturz brach er sich sein Bein, kehrte nach kurzer Behandlung jedoch gemeinsam mit seinem Rettungsarzt auf die Bühne zurück, um noch einige Songs für die Zuschauer zu spielen. Der Sanitäter hielt währenddessen sein Bein ruhig.


Auf den Unfall folgten Operation und monatelange Reha, aber auch eine Fortsetzung der Tour, die als „Broken Leg Tour“ in die Foo-Fighters-Geschichte eingegangen ist.


Dave Grohl: Hass von Nirvana-Fans treibt ihn an

Dass aus den Foo Fighters einmal eine der weltweit erfolgreichsten Bands überhaupt wird, hätte 1995 wohl niemand gedacht. Selbst Dave Grohl zeigt sich auch 25 Jahre später noch immer demütig und auch etwas verwundert darüber, wie es sein kleines Kellerprojekt so weit schaffen konnte. Dazu beigetragen haben aber nicht nur die treuen Fans, sondern auch jene, die Grohl nach dem Ende von Nirvana und mit dem Beginn der Foo Fighters nichts Gutes gewünscht haben. In einem Interview mit „Mojo Magazine“ erklärte der Musiker, dass ihn der Hass, der ihm von vielen Nirvana-Fans entgegenschlug, motiviert statt ausgebremst habe. Sie sagten Dinge…
Weiterlesen
Zur Startseite