Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

David Bowie sah vor seinem Tod noch einen Rohschnitt von „Warcraft“ – und war begeistert

Kommentieren
0
E-Mail

David Bowie sah vor seinem Tod noch einen Rohschnitt von „Warcraft“ – und war begeistert

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Duncan Jones zeigte seinen neusten Film, die Computerspiele-Verfilmung „Warcraft“, in Auszügen noch seinem Vater David Bowie, bevor dieser im Januar an den Folgen einer schweren Krebserkrankung verstarb.

Dem Online-Magazin „Daily Beast“ erzählte der Regisseur, dass er Bowie noch während der Dreharbeiten mehrere Szenen eines Rohschnitt des 160 Millionen Dollar schweren Fantasy-Spektakels präsentieren konnte. „Für alle anderen Menschen war er der große Musiker. Für mich war er einfach mein Dad“, sagte der 45-Jährige in dem Interview. „Er war immer sehr interessiert an den Dingen, die ich machte – und so zeigte ich ihm, woran ich gerade arbeitete. Er war begeistert und freute sich für mich, dass ich dem nachgehen kann, was mich glücklich macht.“

Kurz vor seinem Tod erfuhr David Bowie, dass er Großvater werden würde. Der Geburtstermin für das Kind seines Sohnes und dessen Ehefrau, der Fotografin Rodene Ronquillo, ist für Juni angesetzt. „Ein Monat, seit Dad am heutigen Tag gestorben ist“, twitterte Jones am 10. Februar. „Kreislauf des Lebens. Ich liebe Dich, Großvater“.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben