David Byrne + Fatboy Slim = „Here Lies Love“


von

Das Thema dieses Mammutprojekts „Here Lies Love“ ist bekanntlich die ehemalige philippinische First Lady Imelda Marcos, die in den 70er und 80er Jahren gemeinsam mit Präsident Ferdinand Marcos die Philippinen regierte – bis sie und ihr Gatte 1986 das Land fluchtartig verlassen mussten. Das gemeinsame Regime stand in dem Ruf, eines der korruptesten der Welt zu sein. Gerade Imelda Marcos, die selbst aus armen Verhältnissen stammte, gab, während das philippinische Volk in Armut lebte, Millionen Dollar für prestigeträchtige, aber für den Großteil der Philippiner unnütze Projekte aus. Inzwischen lebt sie wieder auf den Philippinen.

Byrne, der im Zuge der Vorbereitung selbst nach Manila reiste, konzentriert sich dabei hauptsächlich auf die besondere Verbindung zwischen Imelda Marcos und Estrella Cumpas, ihrem Kindermädchen, der an entscheidenden Wendepunkten in Imelda Marcos Leben eine Schlüsselrolle zukam. Der Songzyklus wurde 2006 bereits uraufgeführt. David Byrne selbst erklärt auf seiner Website: „Die Story, die mich interessiert, ist: Was treibt einen machtvollen Menschen an? Wie tickt er?“ Über die musikalische Ausrichtung sagte Byrne: „Ich dachte mir: Wäre es nicht toll, wenn diese Geschichte auf der Basis von tanzbarer Clubmusik erzählt werden würde. Könnte man sie dann tatsächlich in einem Club erleben? Würde das funktionieren? Und wenn ja: Wäre das nicht großartig?“

Neben der musikalischen Unterstützung von Norman Cook alias Fatboy Slim und Florence hat Byrne namhafte Gastsängerinnen für das Projekt gewinnen können: Tori Amos, Cyndi Lauper, Martha Wainwright, Róisín Murphy, Steve Earle und Santigold sind zum Beispiel dabei. Letztere singt den Song „Please Don’t“, zudem es bereits diesen wunderschönen Clip gibt: