Highlight: 13 überraschende Fakten zu den Videos von Queen und Freddie Mercury

David Gilmour ehrt Prince: Wahnsinns-Mashup aus „Purple Rain“ und „Comfortably Numb“

David Gilmour zollte dem verstorbenen Prince beim Konzert am Sonntag in der Londoner Royal Albert Hall seinen Tribut: Der Pink-Floyd-Gitarrist spielte ein Mashup aus dem eigenen „Comfortably Numb“ und dem Prince-Hit „Purple Rain“.

Das zweite Video zeigt übrigens einen Auftritt Gilmours mit Tom Jones von 1992 – schon damals intonierte er „Purple Rain“.

? #davidgilmour #teenagecancerTrust

Ein von Polly Samson (@pollysamson_official) gepostetes Video am

 

https://www.youtube.com/watch?v=b-yduZT5I8Q


Schon
Tickets?

13 überraschende Fakten zu den Videos von Queen und Freddie Mercury

„Bohemian Rhapsody“ https://youtu.be/fJ9rUzIMcZQ Weil die Band laut Brian May vermeiden wollte, den schwierigen Song als Playback bei Musik-Shows wie „Top Of The Pops“ aufführen zu müssen, drehten sie ein Video zu Promotionzwecken. Das Video zu „Bohemian Rhapsody“ gilt seitdem als Meilenstein im Musikfernsehen. Das Material wurde in nur vier Stunden in den Elstree Filmstudios in London gedreht – dort probte die Band bereits zuvor für ihre Tour. Die Kosten für das 1975 gedrehte Video beliefen sich lediglich auf 4.500 Pfund – ein echtes Schnäppchen, selbst für damalige Verhältnisse. „Living On My Own“ https://www.youtube.com/watch?v=DedaEVIbTkY Das Video zu Freddie Mercurys Solo-Song „Living On…
Weiterlesen
Zur Startseite