David LaChapelle hat „Good News“ (und gibt Autogramme)

David LaChapelle hat „Good News“ (und gibt Autogramme)

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

David LaChapelle gehört zu den großen Ikonen-Fotografen unserer Zeit. Mit quietschbunten Arrangements und einfallsreichen Motiven porträtiert der Amerikaner die Schönen, Reichen und Berühmten. Seine Bilder von Lady Gaga, Eminem und Britney Spears kennt die halbe Welt – manche seiner Fotos kamen auch auf das Cover des ROLLING STONE.

Mit „Lost + Found, Part I“ und „Good News, Part II“ kommen im November nun zwei weitere Bücher auf den Markt, die viele der Werke des zuweilen als Vulgär-Knipser verspotteten Fotografen versammeln. Die Bände bilden den vierten und fünften Teil seiner fünfbändigen Anthologie, die mit „LaChapelle Land“ 1996 begann und später mit „Hotel LaChapelle“ (1999) und „Heaven to Hell“ (2006) fortgesetzt wurde. Viele der nun in den neuen Fotobüchern enthaltenen Arbeiten waren bisher noch nirgendwo zu sehen.

Autogrammstunde in Köln

David LaChapelle kommt auch nach Köln und signiert am 26. April von 18 bis 22 Uhr im TASCHEN-Store (Am Neumarkt 3, 50667 Köln) seine neuen Bücher „Lost and Found“ und „Good News“.

Mr. E's Beautiful Blues: Alle Alben der Eels im Ranking und bewertet

12. Tomorrow Morning (2010) ★★★ Endlich erfasst ihn, den Trauerkloß, den an den eigenen Gefühlen verzweifelnden Waldschrat, doch noch etwas Glück. „Tomorrow Morning“ ist die kolibrileichte Platte, von der niemand angenommen hätte, dass sie jemals von den Eels kommen würde. Der Abschluss einer Trilogie über Himmel und Hölle der Liebe (mit den Vorgängern „Hombre Lobo“, 2009, „End Times“, 2010) schwebt mit „Spectacular Girl“ über den Wolken, labt sich an grausam redundanten Computersound-Experimenten („Baby Loves Me“) und überrascht mit sorgsam kompilierten Synthie-Beats, die an den Electro-Folk von Beck erinnern. Everett vielleicht sogar entspannt: „I Like The Way This Is Going“. Jetzt…
Weiterlesen
Zur Startseite