„Dear John“: Live-Stream zum John-Lennon-Tribute-Album


von

Zum Tribute-Album des verstorbenen Beatles-Musikers John Lennon wird es, anlässlich seines Geburtstags, eine Veranstaltung geben, die auch live gestreamt wird. Lennon wäre am 09. Oktober 81 Jahre alt geworden.

„Dear John“ ist bereits Anfang des Jahres erschienen, darauf hatten verschiedene Künstler*innen Songs des Musikers gecovert. Mit den Einnahmen wird die Hilfsorganisation War Child unterstützt.

Am 9. Oktober wird demnach das zugehörige Online-Event im Netz zu sehen sein. Auch hier werden zahlreiche Gäste Lennon- und Beatles-Cover vortragen und im Laufe des Abends persönliche Botschaften des friedlichen Miteinanders übermitteln – ganz im Sinne des verstorbenen Musikers. Auch bei dieser Veranstaltung soll der Erlös War Child zugute kommen.

Sepp Osley, Frontmann von Blurred Vision, hatte „Dear John“ zusammen mit seiner Lebensgefährtin, der Singer-Songwriterin Mollie Marriott, organisiert. Moderiert wird die Veranstaltung von BBC-Moderator Bob Harris.

Osley gab über das Tribute-Konzert bekannt, es sei ein „Vermächtnis des Friedens, der Einheit und der Liebe auf globaler Ebene. Und jetzt in der Lage zu sein, diese zeitlosen Lieder mit so vielen Helden und Zeitgenossen der Musikwelt aufzuführen und gleichzeitig in einer so entscheidenden Zeit Geld für diese unglaubliche Wohltätigkeitsorganisation zu sammeln, ist etwas, das ich mir nie hätte vorstellen oder glauben können, als ich meine turbulente Reise auf diesem Planeten begann.“

Mit dabei sind unter anderem: Elles Bailey, Joe Brown, Sam Brown, Gavin Conder, Fearne Cotton, Laura Evans, Chloe Foy, Peter Frampton, Martin Freeman, Luke Friend, Jo Harman, fashion designer Pam Hogg, Matt Lucas, Scott Matthews, Scott McKeon, Minh, Jasmine Rodgers, Jack Savoretti, Yola, Baby Sol, Matt Sorum (Guns N’ Roses, Velvet Revolver), Judie Tzuke, Irvine Welsh (Trainspotting) und Mark Williams (Harry Potter).

Die Veranstaltung soll einmalig stattfinden – alle Spenden und Nettoerlöse, die durch die Show eingenommen werden, werden eigenen Angaben zufolge direkt an die Wohltätigkeitsorganisation War Child gehen.