Der Dreh von „Dune 2“ beginnt schon im Sommer


von

Die Dreharbeiten von „Dune 2“ werden voraussichtlich im Sommer 2022 starten, so der Regisseur Denis Villeneuve. Eine gute Nachricht, nach längerer Ungewissheit. Denn es dauerte seine Zeit, bis die Produktionsfirma Warner Bros. grünes Licht für die Fortsetzung von „Dune“ gab. Nun steht den Dreharbeiten von „Dune 2“ jedoch nichts mehr im Weg, außer mit etwas Pech die Pandemie.

Fantasy-Special: „Dune“ in der Kritik:

In einem Interview mit „Empire“ sprach Villeneuve über die anstehende Produktion von „Dune 2“. So ist das Drehbuch bereits fertig und auch das Set-Design ist so gut wie vollständig. Zwar sollen die Dreharbeiten noch herausfordernder werden, als die des Vorgängers „Dune“, doch der Regisseur blickt dem Prozess optimistisch entgegen. „Es wird eine größere Herausforderung, doch wir wissen jetzt schon was nötig ist“, erzählt Villeneuve.  „Es hilft, dass der Film im gleichen Universum angesetzt ist. Ich arbeite mit der gleichen Crew, jeder weiß, was zu tun ist. Wir wissen, wie es aussehen wird. Ich bin zuversichtlich. Bloß die Pandemie bringt Ungewissheit mit sich.“

„Bei einer Adaption muss man mutige Entscheidungen treffen, damit die Erzählung zum Leben erwacht“

Bei der Verfilmung von Frank Herberts Buch „Dune“ entschloss sich Villeneuve, die Geschichte in zwei Filmen zu erzählen. Eine Entscheidung, die nicht bei allen Fans Anklang fand. Denn vieles wurde bisher noch nicht angeschnitten. Dazu sagt der Regisseur: „Bei einer Adaption muss man mutige Entscheidungen treffen, damit die Erzählung zum Leben erwacht. Ich glaube ich habe den besten Weg gewählt, um den Stoff einem breiten Publikum näher zu bringen. Beim zweiten Teil freue ich mich auf mehr Flexibilität, und es wird möglich sein, einige Details tiefgreifender darzustellen.“

David Lynchs „Dune“ – die Kritik:

Etwa indem der Fokus auf Charaktere gelegt wird, die im ersten Teil eine kleine Rolle gespielt haben. So wird Zendayas Charakter Chani neben Timothée Chalamets Paul Atreides die zweite Protagonistin von „Dune 2“. Auch Feyd-Rautha, im ersten Film nicht zu sehen, wird in der Fortsetzung Aufmerksamkeit bekommen. „Im zweiten Teil werden einige neue Charaktere vorgestellt“, erzählt Villeneuve. „Ich wusste schon früh, dass der erste Teil vorrangig von Paul Atreides und den Bene Gesserit handeln wird und von der Erfahrung, mit einer neuen Kultur in Kontakt zu kommen. Im zweiten Teil geht es mehr um die Harkonnen.“

Doch mehr als alles freut sich Villeneuve, einmal mehr in die Welt von Arrakis einzutauchen. „Ich möchte es einfach erleben und dabei in jedem einzelnen Moment präsent sein“, so der Filmemacher. „Wenn ich einen Film drehe, habe ich jedes Mal die selbe Herangehensweise. Ich stelle mir vor, es ist der letzte [den ich jemals machen werde]. So wird es auch bei ‚Dune 2‘ sein.“