Der Rolling Stone Wochenrückblick: Die wichtigsten News der Woche


von

Wie sich das wohl anhören mag: Robbie Williams und sein Chauffeur befanden sich gerade auf dem Heimweg von einer britischen Fernsehshow, als ihnen ein junger Fotograf vor den Wagen sprang undvon diesem erfasst wurde.Glücklicherweise überstand er den Zusammenprall mit leichten Verletzungen.

Suprise, suprise: Nach dem Besuch einer Chanel Modeschau im Grand Palais (Paris) war Prince von der Location soangetan, dass er spontan zwei Konzerte gab. Innerhalb von nur 77 Minuten waren die 11.000 Tickets ausverkauft. Jeweils 5.500 Besuchererlebten des kleinen Sängers große Show.

Skandal-Rocker Pete Doherty liegt in einem Krankenhaus im englischenSwinton. Der 30-Jährige leidet unter Atembeschwerden und akuten Erschöpfungszuständen. Seine geplante Irland-Tour wurde bis auf weiteres abgesagt.

Als kleinen Vorgeschmack, könnnen sich Fans von Tom Waitsnicht weniger als acht Tracks seines neuen Albums kostenlos von der offiziellen Website downloaden. „Glitter And Doom“ steht dann ab dem 27. November in den Regalen.

Während ihrer Südamerika Tour hat Depeche Mode-Frontmann Dave Gahan anscheinend die Orientierung verloren und verabschiedete sich nach einem Konzert in Peru mit den Worten:“Vielen Dank, Chile“.

Anfang 2010 erscheint eine neue Eels Platte. „End Times“ soll das gute Stück heißen und der Name ist Programm. Ein Countdown auf der Bandwebsite zählt die letzten Stunden.

Der Release der Kings of Leon Live-DVD wurde bekannt gegeben: Am 10. November soll es soweit sein. „Live at the 02 London England“ zeigt die besten Momente ihrer beiden London-Konzerte. Die Blueray Version erscheint am 24. November.