Die 100 besten Sänger aller Zeiten: Little Richard


von

Die 100 beste Sänger aller Zeiten, Platz 12: Little Richard

„Als ich zum ersten Mal ‚Long Tall Sally‘ hörte, stand mir der Mund offen“, schwärmte John Lennon. „Ich wollte Elvis ja nicht untreu werden, aber das hier war einfach so viel besser.“ In seiner frühen Jugend schmetterte Richard Penniman Gospel-Songs in der Kirche von Macon/Georgia, und dieses fiebrige Fundament übertrug er auf den Rock’n’Roll.

In Songs wie „Lucille“ und „Tutti-Frutti“ klang er wie ein Prediger, der mit dem Teufel ringt. Als er 1956 „I’m gonna rip it up/ I’m gonna shake it up“ heulte, ging es nicht nur ums Wochenende – seine Falsett-Kiekser sprengten die Regeln des Pop-Gesangs.
Richards Stimme fauchte mit einer Wildheit aus den Transistorradios, die einer ganzen Generation von Sängern und Musikern Brandnarben verpasste. So wie Jimi Hendrix, der eine Zeitlang in Richards Band spielte: „Ich möchte mit der Gitarre machen, was er mit seiner Stimme macht.“
Geburtstag: 5. Dezember 1932.
Wichtigste Songs: „Tutti-Frutti“, „Good Golly Miss Molly“, „Long Tall Sally“.
Inspiration für: James Brown, Prince, Paul McCartney.