Spezial-Abo

Die erfolgreichsten Alben und Singles 2014: Die Deutschen stehen auf Helene Fischer und Pharrell Williams


von
BERLIN, GERMANY - DECEMBER 21:  Singer Helene Fischer performs onstage during the 'Die Helene Fischer Show - Ein Traumhafter

Jedes Mal wieder ein unverhohlener Blick unter die Kopfhörer (oder in die Bierzelte?): Nach Auswertung der deutschen Album- und Single-Charts gibt es ein wenig überraschendes Fazit für das erste Halbjahr 2014 – und das sieht Helene Fischer weiter an der Spitze der Alben-Verkaufsliste und Pharrell Williams auf dem Singles-Thron.

Bezeichnend ist, dass bei den Single-Charts seit Monaten keine Veränderung eingetreten ist. Wie im ersten Quartal des Kalenderjahres dominieren auch zur Halbzeit „Happy“ auf Rang eins, „Waves“ im Robin Schulz Remix von Mr. Probz auf Position zwei, sowie das unvermeidliche und inoffizielle Aufputschmittel der Deutschen Nationalmannschaft, „Atemlos durch die Nacht“ von Helene Fischer auf der Drei. Gleich dahinter parken Clean Bandit feat. Jess Glynne mit „Rather Be“, verfolgt von Anti-Bieber Ed Sheeran, der mit „I See Fire“ die Nummer fünf belegt.

Bei den Alben freut sich sehr weit hinter Helene Fischers „Farbenspiel“ Kollegah wie der „King“ über Silber, dahinter reicht es für Peter Maffay mit „Wenn das so ist“ immerhin noch für den dritten Platz. Im ersten Quartal hatte der 64-Jährige noch Sichtkontakt zur omnipräsenten Freundin von Florian Silbereisen. Erwähnt werden muss natürlich noch der schauderhafte Erfolg der Tauschcombo mit Naidoo, Connor, Gaballier, Cicero und dem Typen, den selbst bei VOX keiner kennt. Obwohl der offizielle Soundtrack zur Sendung „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ erst am 9. Mai erschienen ist, ließ die LP bereits die Platingrenze hinter sich und punktet auf Rang vier. Position fünf kommt aus dem supersoften Rapper-Lager: Marteria ist mit seinem Album „Zum Glück in die Zukunft II“ dabei.

Top 10 Singles:

01. Pharrell Williams „Happy“

02. Mr. Probz „Waves (Robin Schulz Remix)“

03. Helene Fischer „Atemlos durch die Nacht“

04. Clean Bandit „Rather Be“ feat. Jess Glynne

05. Ed Sheeran „I See Fire“

06. Katy Perry feat. Juicy J „Dark Horse“

07. Cro „Traum“



Ed Sheeran spricht über seine Suchtprobleme: „Ich habe gegessen, bis ich kotzen musste“

Ed Sheeran hat offen über seine Probleme gesprochen – und darüber, wie diese denen Elton Johns ähneln. Mit einem amerikanischen Selbsthilfe-Buchverleger sprach der Sänger darüber, wie er zu Süchten neigt und wie ihn das dazu brachte, Junk-Food und Alkohol zu konsumieren bis er krank wurde. In dem Gespräch verriet der Brite, dass er momentan Elton Johns Biografie „Me“ lesen würde, welche Parallelen zu seinem eigenen Leben aufweist. Essen, Alkohol, Malen – Die Süchte des Ed Sheeran „Er [Elton John] sagte so etwas wie „ich habe Eis binge-gegessen und vier verdammte Desserts gegessen, bis ich kotzen musste“ und ich dachte mir…
Weiterlesen
Zur Startseite