Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: Tarantino-Ranking: Alle Filme von „Reservoir Dogs“ bis „Once Upon a Time in Hollywood“

„Die zweite Staffel war wirklich schrecklich“: Quentin Tarantino findet ‚True Detective‘ langweilig

Quentin Tarantino hat sich längst eine kaum noch überschaubare Fanbase aufgebaut, die jeden seiner wenigen Filme entgegensehnt. Doch obwohl es ihm ein Leichtes zu sein scheint, seine Anhänger zu fesseln, fühlt er sich eher selten von anderen Filmen oder Serien angezogen.

So erzählte der Regisseur nun „Vulture“, dass er die allgemeine Faszination für die HBO-Serie „True Detective“ nicht teilen könne. „Ich habe versucht, die erste Folge der ersten Staffel anzuschauen, aber ich bin nicht richtig damit warm geworden. Ich fand es richtig langweilig.“

▶️ Die besten TV-Serien: Von „Twin Peaks“ bis „House of Cards“

Wenn das für die Hauptdarsteller Matthew McConaughey und Woody Harrelson schon eine bittere Pille ist, fällt das Urteil für Colin Farrell, Rachel McAdams und Vince Vaughn, die Protagonisten der zweiten Staffel, noch vernichtender aus: „Die zweite Staffel war wirklich schrecklich. Allein im Trailer – all diese gut aussehenden Schauspieler, die versuchen eben nicht schön zu sein, und rumlaufen, als würden sie die Last der Welt auf ihren Schultern tragen.“

Colin Farrell als Detective Ray Velcoro
Colin Farrell als Detective Ray Velcoro

Tarantino liebt „The Newsroom“

Nichtsdestotrotz steht der 52-Jährige nicht allen Serien so ablehnend gegenüber. „Justified“ und „How I Met Your Mother“ schaute der Regisseur komplett. Seine Lieblingssendung ist aber „The Newsroom“. „Das war die einzige Show, die ich buchstäblich dreimal angeschaut habe“, so der 52-Jährige

Ausgerechnet dieses Format wurde von den TV-Kritikern eher weniger gemocht. Doch wann scherte sich Tarantino schon einmal um das, was andere sagen.  

Lacey Terrell picture alliance / AP Photo

Quentin Tarantino nennt „The Social Network“ besten Film der letzten 10 Jahre

Geht es nach der Meinung von Kult-Regisseur Quentin Tarantino, so ist „The Social Network“ der mit Abstand beste Film, der in den letzten 10 Jahren produziert wurde. Der einzige Film der diesem annähernd das Wasser reichen könne, sei Christopher Nolans Kriegsepos „Dunkirk“ von 2017. In einem Interview mit der französischen Zeitschrift „Premiere“ wurde Tarantino nach seinem Lieblingsfilm des letzten Jahrzehnts befragt, worauf der „Pulp Fiction“-Regisseur ohne zu Zögern auf den von David Fincher inszenierten Facebook-Streifen „The Social Network“ aus dem Jahr 2010 verwies. „Es ist 'The Social Network', zweifellos. Er ist die Nummer eins, weil er schlichtweg der beste ist! Er…
Weiterlesen
Zur Startseite