Duette von Freddie Mercury und Michael Jackson werden veröffentlicht


von

Freddie Mercury und Michael Jackson haben sich im Jahr 1983 in einem Studio in Kalifornien getroffen um gemeinsam ein paar Songs aufzunehmen. Die Früchte dieser Sessions sollen laut Queen-Gitarrist Brian May im Herbst 2013 endlich veröffentlicht werden. Drei Songs sollen es sein, die die beiden Superstars in ungefähr sechs Stunden erarbeitet haben.

Laut des damaligen Queen-Managers Jim ‘Miami’ Beach soll die Zusammenarbeit angeblich auch deshalb nicht weiter verfolgt worden sein, weil Jackson damals ein Lama mit ins Studio brachte. „Mercury rief mich an und sagte: Miami, mein Lieber, kannst du vorbeikommen? Du musst mich hier rausholen, ich nehme gerade mit einem Lama auf“, zitiert die britische Musikpresse den Manager-Veteran.

Die Existenz der Aufnahmen war seit längerem bekannt. Doch erst nachdem Roger Taylor und Brian May sich die Erlaubnis der Jackson-Familie eingeholt hatten, konnten sie mit der Bearbeitung des Archiv-Materials beginnen. Dies soll laut May „aufregend, herausfordernd, emotional belastend, aber cool“ gewesen sein. An der Aufarbeitung der drei Stücke soll neben den beiden Queen-Mitgliedern auch Produzent William Orbit (Blur, Madonna u.a.) beteiligt gewesen sein.

  

Lesen Sie hier: Am 13. Mai veröffentlicht Michael Jackson sein elftes Studio-Album „Xscape“