Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

eBay-Auktion: 1.000 Dollar für einen gebrauchten iPod Classic – Hat Apple einen Fehler begangen?

Kommentieren
0
E-Mail

eBay-Auktion: 1.000 Dollar für einen gebrauchten iPod Classic – Hat Apple einen Fehler begangen?

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Vielleicht war es etwas zu vorschnell von Apple, ihre älteste Version eines MP3-Players vom Markt zu nehmen. Als der Konzern im September mit der iWatch und dem iPhone 6 neue Geräte präsentierte, nahm man gleichzeitig den iPod Classic vom Markt, den es seitdem nicht mehr auf offiziellen Wegen zu kaufen gibt. Jetzt meldet “The Guardian”, dass auf dem Online-Auktionsportal eBay die Geräte mit 160GB Speicherplatz für bis zu 1.000 Dollar, umgerechnet knapp 800 Euro, verkauft werden.

Seit 2008 hatte Apple kein Software-Update für die iPod-Serie veröffentlicht und der runde Knopf mit vier Tasten geriet aufgrund von Touchscreens aufs Abstellgleis, bevor die kalifornische Firma die Produktion ihrer Player schließlich gänzlich einstellte. Allerdings scheinen Musikhörer und Apple-Fans immer noch an iPods interessiert zu sein, wie die horrenden Preise, die auf eBay für die Geräte bezahlt werden, beweisen.

“Die Leute mögen den iPod Classic immer noch”, meint Will Dunn, Autor und Journalist des “Stuff Magazine”. “Spotify mag vielleicht 20 Millionen Songs anbieten, aber mehr als 120 GB Musik benötigen die meisten Menschen sowieso nicht.” Durch diese Tatsache nutzten viele Leute ihren iPod als kleine, private Festplatte und Datenbank für ihre Musik, Filme und andere Mediadaten. “Auch wird man bei einem iPod weniger abgelenkt, als auf anderen Geräten mit Internetzugang. Wahrscheinlich schaffe ich es eher, ein ganzes Album ohne Unterbrechung mit einem iPod zu hören, als mit einem iPhone oder iPad.”

Wer also stolzer Besitzer eines iPod Classic ist und keinerlei nostalgische Gefühle für das Gerät hegt, könnte eine ganze Menge Geld verdienen.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • Platz 20: Roger Waters verdiente 2014 knapp 37 Millionen Euro.
    Die 20 best-bezahltesten Musiker 2014

    Verkaufte Kopfhörer, Werbedeals, Welttourneen, Skandale - Musiker kommen auf den verschiedensten Wegen zu Geld. Die Bestenliste scheint ein ewiges Rondell der Elite zu bleiben, doch einige Überraschungen sind dennoch dabei.

Kommentar schreiben