„Egypt Station“: Paul McCartney ist die Nummer eins

„Egypt Station“: Paul McCartney ist die Nummer eins

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Paul McCartney, Titelheld unserer aktuellen Ausgabe, hat mit seinem neuen Album „Egypt Station“ einen vollen Erfolg erzielt: Der Beatle steht in dieser Woche auf Platz eins der Top 100 Longplayer-Charts.

Der 76-Jährige feiert damit seine erste Spitzenposition in der hiesigen Rangliste seit dem Jahr 2000 – und das Best-of „1“ war damals ja eine „Greatest Hits“ der Beatles. Das macht „Egypt Station“ zu einer ersten Nummer eins als Solokünstler seit 36 Jahren, seit „Tug Of War“ von 1982. Und es ist überhaupt erst McCartneys zweites Nummer-eins-Album.

Macca lässt damit u.a. Eminem hinter sich, der in den deutschen Charts von Rang vier auf zwei stieg. Mit „Raise Vibration“ landete Lenny Kravitz auf der drei.

Hat Paul McCartney Gott gesehen?

Dass die Musik der Beatles schwer von psychedelischen Drogen beeinflusst war, ist bekannt. Insbesondere die „Magical Mystery Tour“ ist ein mit kunterbunten Eindrücken gefülltes Epos. Was für starke Substanzen die Fab Four genommen haben, hat Paul McCartney in einem Interview angedeutet – wobei der Künstler als derjenige gilt, der von den vier Mitgliedern noch den moderatesten Drogenumgang hatte. Im Gespräch mit der britischen „Times“ über Spiritualität erinnerte sich der 76-Jährige an eine Erfahrung mit dem Stoff Dimethyltryptamin (DMT), den er zusammen mit den Galeristen Robert Fraser genommen hatte. Die Droge war in den 60ern als LSD-Alternative beliebt geworden. „Wir waren…
Weiterlesen
Zur Startseite