Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Eilmeldung: Aus für Rock am Ring


von

Rock am Ring findet in diesem Jahr das letzte Mal statt. Das sagte der Veranstalter Lieberberg am Freitag der „dpa“ in Frankfurt. Grund sei eine Kündigung des Vertrags seitens der neuen Betreiber der Eifel-Rennstrecke am Nürburgring.

Rock am Ring

Rock am Ring und das Schwesterfestival Rock im Park zählen seit 1985 (Rock im Park seit 1993) zu den bedeutsamsten Open-Air-Veranstaltungen Deutschlands. Auf dem Nürburgring in der Eifel fand am 25. – 26. Mai 1985 erstmals das „RaR“ statt. Outdoor-Festivals standen in keinem guten Ruf in jenen Tagen. Sämtliche Versuche, eine größere Veranstaltung dauerhaft zu etablieren, waren schiefgegangen. 1985 unternahm der Routinier Marek Lieberberg einen weiteren Versuch und richtete auf dem neu eröffneten Nürburgring das erste Rock- am-Ring-Festival aus. Ein voller Erfolg – und der Beginn einer bis heute andauernden Erfolgsgeschichte.

Damals traten auf: U2, Foreigner, Saga, Joe Cocker, Marillion, Gianna Nannini, Chris de Burgh, Marius Müller-Westernhagen, The Alarm, Rick Springfield, REO Speedwagon, Huey Lewis, Shakatak, Mink DeVille, Lone Justice, Night Ranger, Immaculate Fools. 17 Bands auf einer Bühne, 75.000 Besucher, und Ticketpreise in Höhe von 49 DM.

In diesem Jahr zählen zu den größten Acts: Metallica, Linkin Park, Iron Maiden, Kings Of Leon, Die Fantastischen Vier, Nine Inch Nails, Queens Of The Stone Age, Mando Diao, Jan Delay & Disko No.1

Rock am Ring geht 2014 findet vom 5. bis 8. Juni am Nürburgring statt, Rock im Park vom 6. bis 9. Juni auf dem Zeppelinfeld in Nürnberg.


Rock am Ring, Rock im Park, Deichbrand, SonneMondSterne und Greenfield wegen Corona-Pandemie erneut abgesagt

Die Festivals Deichbrand, Rock am Ring, Rock im Park, SonneMondSterne und Greenfield müssen in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie erneut ausfallen. Das gab „Eventim Live“ in einer Pressemitteilung bekannt. Zuvor kündigten bereits die Veranstalter von Hurricane und Southside an, dass ihr Zwillingsfestival 2021 ausfällt, es aber 2022 weitergehe. Die Veranstalter mussten sich laut Meldung aufgrund der „weiterhin bestehenden unsicheren Infektionslage zu einer Absage entscheiden“. Gleichzeitig werde allen Ticketinhabern unkompliziert die Möglichkeit gegeben, die Festivals im Jahr 2022 zu besuchen. Infos dazu gebe es in den FAQs der jeweiligen Festivalveranstalter. Klaus-Peter Schulenberg, CEO von CTS EVENTIM: „Wir bedauern die Absage sehr…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €