aktuelle Podcast-Folge:

Freiwillige Filmkontrolle - der Rolling Stone Podcast über Film & TV: Mehr Infos

Ein verwöhnter kleiner Rapper: Eminem über die Arbeit mit Dr.Dre am neuen Album

Für sein neues Album „Relapse“ tat sich Eminem wieder mit seinem früheren Mentor Dr.Dre zusammen. „Die letzten fünf Monate habe ich durchgehend mit Dre gearbeitet. Es gibt eine ganze Menge Material, mehr als ich jemals davor bei irgendeinem Album hatte, das er produzierte“, erzählt Eminem BBC Radio. Offenbar ließ er Dr.Dre bei der Produktion auch völlig freie Hand. „Das Beste an Dre ist, seine Beats sind der Wahnsinn. Ich konnte mich aufs Schreiben und Rappen konzentrieren und fühlte mich ein wenig wie ein verwöhnter kleiner Rapper“, so Eminem weiter. Einen Release-Termin für „Relapse“ gibt es derzeit aber noch nicht.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Erklingt bald AC/DC, wenn Deutschland ein Tor schießt?

Ein wenig schwer tut sich der DFB seit Jahren, die Marke Nationalmannschaft so zu verkaufen, dass die treuen und deshalb eben auch konservativen Anhänger nicht das Gespür haben, hier würde etwas unnötig aufgeblasen. Erst der lähmende Claim „Die Mannschaft“, dann Hashtags wie #ZSMMN und schließlich Slogans wie „Best Never Rest“ - all das kam nicht gut an, gerade auch mit Blick auf das blamable Abschneiden bei der letzten WM in Russland. Und es demaskierte den Fußballbund in solchen Fragen als weltfremd. Dazu passte vielleicht auch, dass im November 2018 völlig ohne Not Oliver Pochers „Schwarz und Weiß“ als Tor-Musik abgelöst…
Weiterlesen
Zur Startseite