Emma Watson entging nur knapp einer Entführung

E-Mail

Emma Watson entging nur knapp einer Entführung

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Da lief es Emma Watson sicher eiskalt den Rücken hinunter, als sie von den angeblichen Entführungsplänen zweier Mitarbeiter ihres aktuelles Londoner Filmsets zu „Beauty and The Beast“ hörte. Wie die britische „Sun“ berichtet, hat ein Taxifahrer ein Gespräch zweier Reinigungskräfte belauscht, die darüber sprachen, Emma Watson zu entführen oder auszurauben.

Zufällig sprach der Fahrer die gleiche Sprache und konnte so die Arbeiter unauffällig bespitzeln. Nachdem er die geplanten Machenschaften hörte, alarmierte er umgehend die Produktionsfirma. Die reagierte prompt und erhöhte den Sicherheitsschutz am Drehort.

Erneuter Albtraum

So soll nun ein Posten Watsons Wohnwagen rund um die Uhr überwachen. Für die Schauspielerin begann damit ein altbekannter Alptraum von Neuem, denn vergangenes Jahr verschaffte sich ein besessener Fan Zutritt zu dem Set von „Noah“, woraufhin die 25-Jährige ebenfalls permanent überwacht werden musste. 2011 wurde die junge Frau während ihres Studiums in den USA durch Drohbriefe in Angst und Schrecken versetzt.

E-Mail