Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Ex-Entombed-Sänger LG Petrov gestorben


von

LG Petrov ist tot. Der ehemalige Sänger der Genre-prägenden, schwedischen Death-Metal-Band Entombed sowie des Nachfolgeprojekts Entombed A.D. verstarb am Sonntag (07. März 2021) im Alter von 49 Jahren an einem Krebsleiden – das gab die Band via Facebook bekannt.

Statement von Entombed A.D.

„Wir sind am Boden zerstört, weil unser geliebter Freund Lars-Göran Petrov von uns gegangen ist“, so das Statement von Entombed A.D. „Unser Bruder, Anführer, Sänger, unser Chief Rebel Angel ist letzte Nacht auf eine andere Reise gegangen. Mit tiefster Traurigkeit müssen wir bekanntgeben, dass Lars-Göran Petrov uns verlassen hat. Er war (ist!!!) ein unglaublicher Freund, ein Mensch, der so viele Menschen berührt hat. Er hat so viele Leben mit seiner Stimme, seiner Musik, seinem Charakter und seiner einzigartigen Persönlichkeit geprägt. LGs Lächeln ist etwas, das wir für immer in unseren Herzen tragen werden. Als er in einem Interview gefragt wurde, was er gerne auf seinem Grab stehen haben möchte und wie es um sein Vermächtnis steht, sagte er: ‚Ich werde nie sterben, es wird nie sterben‘. Und das bist Du nicht. Du wirst für immer in unseren Herzen leben.“

Wegweisender Death-Metal-Musiker

Lars-Göran Petrov, so der volle Name des Sängers, wurde am 17. Februar 1972 in Stockholm geboren. Ursprünglich spielte er Schlagzeug, wechselte aber später in die Rolle des Sängers. Petrov nahm mit Entombed wegweisende Death-Metal-Alben auf – darunter den Klassiker „Left Hand Path“ (1990) und das Rock’n’Roll-beeinflusste „Wolverine Blues“ (1993). Die Band ist für ihren sägenden Gitarrensound bekannt. Seit 2014 machte Petrov aufgrund von Rechtsstreitigkeiten mit Ex-Bandkollegen unter dem Bandnamen Entombed A.D. weiter.

Crowdfunding für Behandlungskosten

Im August 2020 gab Petrov bekannt, an unheilbarem Gallengangkrebs erkrankt zu sein –  und rief eine GoFundMe-Seite ins Leben, deren Einnahmen ihm dabei helfen sollten, die Behandlung zu bezahlen. „Ich bin an unheilbarem Krebs (gallvägscancer auf Schwedisch) erkrankt und kämpfe nun schon seit einiger Zeit dagegen an. Er kann nicht entfernt werden, aber die Ärzte versuchen, ihn mit einer Chemotherapie zu kontrollieren. Das Leben nimmt seltsamen Wendungen“, schrieb Petrov damals.


Reggae-Ikone Bunny Wailer von The Wailers ist tot

Bunny Wailer ist tot. Das Gründungsmitglied der legendären Reggae-Band The Wailers verstarb am 02. März 2021 im Alter von 73 Jahren im Medical Associates Hospital in Kingston, Jamaika. Todesursache unbekannt Wailers Managerin Maxine Stowe bestätigte den Tod des Musikers. Die Todesursache ist bislang nicht bekannt. Wie der US-amerikanische ROLLING STONE berichtet, lag Wailer seit seinem zweiten Schlaganfall im Jahr 2020 mehrmals im Krankenhaus. Gigant des Reggae Bunny Wailer wurde am 10. April 1947 als Neville O'Reilly Livingstone in Kingston, Jamaika geboren. Zu Bob Marley, dessen Begleitmusiker er werden würde, hatte er seit Kindestagen engen Kontakt: Die beiden wuchsen im selben…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €