Eric Clapton: Videos und Setlist der Tribut-Show für den verstorbenen Ginger Baker


Im Oktober 2019 verstarb der Schlagzeuger Ginger Baker. Ihm zu Ehren gab sein ehemaliger Bandkollege Eric Clapton nun ein Konzert. Am Montag (17. Februar) spielte der Cream-Gitarrist gemeinsam mit jeder Menge Freunde und Weggefährten von Baker die „Eric Clapton and Friends – A Tribute to Ginger Baker“-Show im „Apollo Hammersmith“ in London. Mit dabei waren unter anderem Roger Waters, Ronnie Wood, Kenney Jones, Nile Rodgers, Steve Winwood und Bakers Sohn Kofi.

Gemeinsam spielten sie Hits von Cream wie „Sunshine of Your Love“, „Strange Brew“ oder „White Room“. Eine gesamte Setlist und Videos des Konzerts für Ginger Barker finden Sie weiter unten. Eric Clapton, der am 30. März seinen 75. Geburtstag feiert, geht anlässlich zu diesem Jubiläum auf Tour und kommt für drei Konzerte Ende Mai nach Deutschland. 

Eric Clapton and Friends – A Tribute to Ginger Baker auf YouTube:

Eric Clapton and Friends – A Tribute to Ginger Baker Setlist

  1. Sunshine of Your Love
  2. Strange Brew
  3. White Room
  4. I Feel Free
  5. Tales of Brave Ulysses
  6. Sweet Wine
  7. Blue Condition
  8. Badge
  9. Pressed Rat and Wart Hog
  10. Had to Cry Today
  11. Presence of the Lord
  12. Can’t Find My Way Home
  13. Well All Right
  14. Do What You Like / Toad
  15. Crossroads


Die zehn besten Alben von Eric Clapton

DAS FRÜHWERK Yardbirds: „Five Live Yardbirds“ (1965) Die Yardbirds bringen mit ihren dekonstruierten Rock’n’Roll- und Blues-Standards von Bo Diddley bis John Lee Hooker die Londoner Clubs zum Schwitzen – und erwischen an diesem 3. Oktober 1963 im Marquee Club einen Sahneabend. Clapton steht im Schatten von Harmonica-Spieler Keith Relf, aber hin und wieder kommt er schon aus der Deckung. https://www.youtube.com/watch?v=vVCJhsnQVeY DER DURCHBRUCH John Mayall & The Blues Breakers: „… With Eric Clapton“ (1966) Claptons Selbstbewusstsein hört man in jedem Solo. Die Aufnahmen klingen roh, spontan, erdig, schlicht wegweisend. Sie mischen Kanonisches von Otis Rush, Ray Charles und anderen mit Mayall-Kompositionen.…
Weiterlesen
Zur Startseite