„Es war die Hölle“: Warum Andy Burrows wirklich bei Razorlight ausstieg


von

„Ich hasste es, in der Band zu sein. Johnny und ich kamen nicht miteinander aus. Er wollte nicht, dass die Leute wissen, dass wir beide Songs schreiben. Jetzt habe ich meine Freiheit zurück“, enthüllte Andy Burrows gegenüber der britischen Zeitung Daily Mirror.

Tatsächlich ist es so, dass der Schlagzeuger an Razorlight-Hits wie „America“ oder „Before I Fall To Pieces“ mitschrieb – und dennoch neben Borrells Ego nicht zur Geltung kam. Genau das führte auch immer wieder zu Streitereien- 2006 sogar zu Handgreiflichkeiten in einer Londoner Bar. Nach erneuten Auseinandersetzungen bei einem Promotermin in den USA hatte Burrows endgültig die Nase voll und stieg aus.

Jetzt macht der Schlagzeuger lieber selbst Karriere. Bereits letztes Jahr brachte er sein erstes Solo-Album „The Colour Of My Dreams“ heraus und im Moment sitzt er für We Are Scientists hinter dem Schlagzeug. Außerdem plant er, eine eigene Band zusammenzustellen und ein weiteres Album aufzunehmen. Dies dürfte Johnny Borrell gar nicht schmecken, denn es soll ebenfalls bei Universal erscheinen – wo auch Razorlight unter Vertrag stehen.

Laut einem angeblichen Insider der Musikindustrie sei im Moment auch eine so eine Art „Anti-Johnny-Borrell-Kampagne“ im Gange. „Johnny Borrells Arroganz könnte auf ihn zurückfallen, da es viele Leute in seiner Plattenfirma gibt, die aus dem Lager Razorlights übertreten wollen, um sicherzustellen, dass Andy die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient“, zitiert die britische Sun den Insider.