Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Liv Warfield

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Netflix-Gutschein: Ganz einfach mit Geschenkkarten bezahlen

Eurovision Song Contest: Vorentscheid beim Spartensender One statt im Ersten

Am Mittwoch (22. Januar) wurde berichtet, dass es wahrscheinlich keinen Vorentscheid für den diesjährigen Eurovision Song Contest in Rotterdam geben werde. Stattdessen soll die ARD im Hintergrund einen eigenen Kandidaten ausgewählt haben. Diese Nachricht stellte sich nun als falsch heraus. Zwar wird es keine große Live-Show im ersten geben, dafür aber eine Sendung auf dem Spartensender One.

„Unser Lied für Rotterdam“ soll am 27. Februar um 21:30 auf One ausgestrahlt und von Barbara Schöneberger moderiert werden. Angesichts der Sendezeit von 45 Minuten wird es sich wohl nicht um einen Wettkampf handeln, bei dem mehrere Künstler gegeneinander antreten. Diese Informationen gingen aus einem Bericht von DWDL.de hervor. Wie genau der Ablauf der Show aussehen wird, ist bisher allerdings noch nicht bekannt.

Nach dem Vorletzten Platz im Vorjahr kündigte die ARD bereits an, dass man das Auswahlverfahren für den ESC überdenken wolle. Zuletzt hatte der Sender 2016 eine alleinige Wahl getroffen und wollte Xavier Naidoo zu dem Wettbewerb schicken. Dieser trat aufgrund großer Proteste allerdings nicht an.

Eine Sprecherin des NDR sagte, dass man sich Ende Januar zu dem genauen Ablauf melden werde. Der ESC findet dieses Jahr am 16. Mai in Rotterdam statt.


Überraschungs-Comeback: Stefan Raab macht Spezialausgabe vom ESC

Musiker und Musikfans müssen in Zeiten der Corona-Krise mit etlichen Absagen und neuen Terminen rechnen. Neben Festivals und Konzerten wurde auch der für Mitte Mai geplante Eurovision Song Contest (ESC) in Rotterdam abgesagt. Da dafür jedoch kein Ersatz für 2020 geplant wurde, soll laut einer Pressemeldung von ProSieben TV-Urgestein Stefan Raab mit der Idee an sie getreten sein, eine Spezialausgabe des europäischen Musikwettbewerbs zu machen. Und die Idee kam an, so produziert Raab für seinen alten Haussender den „Free European Song Contest“, der am 16. Mai um 20:15 Uhr aus Köln live übertragen werden soll. Dabei würden bei der Produktion alle…
Weiterlesen
Zur Startseite